Full text: Volume (Bd. 2 (1837))

864 lieber Exceptiones im Allgemeinen.
quellen des römischen RechtS, so zeigt sich bald, daß durch
die Zulassung einer exceptio daS Urtheil, welches sich Je-
mand gleichsam selbst schon gesprochen hat, wieder aufge-
hoben wird, und aus diesem Standpunkte der rescissio ist
eigentlich die wahre exceptio zu beurtheilen. Der Grund
derselben kann daher auch nur einer seyn, die iniquitas
facti oder der dolus des creditor. In der ersten Hinsicht,
d. h. in Beziehung auf das factum 3*) fattn pft excep-
tio verschieden benennen, z. B. non numeratae pecuniae,
non numeratae dotis, pacti conventi, rei traditae et
venditae, in Beziehung auf den juristischen Grund selbst
aber gibt eS nur einen Namen exceptio doli, und die ex-
ceptio metus, die exceptiones, aus besonderen Gesetzen,
z. B. SCti Vellejani, Macedoniani, legis Anastasianae
und alle exceptiones in factum können immer auf den ur-
sprünglichen Standpunkt der exceptio doli zurückgebracht
werden"). Daher weiß man auch, was man davon zu hal-
ten hat- wenn Einige behauptet haben, die exceptio non
numeratae pecuniae sey von der exceptio doli in der Art
verschieden, daß, wenn auch jene als temporalis nicht mehr
statt finde, doch diese als perpetua eintrete3e). Iuftinian
hat zumal in unseren Falle sich gleichsam speeiell erklärt, in-
dem da, wo bei Gajus der Ausdruck exceptio doli steht
(IV. 116), von ihm der Ausdruck exc. non n. pec. (§. 2.
J. 4. 13.) gestellt wurde, wo doch in der Sache selbst gewiß
nichts abgeändert werden sollte. So sind wir der Natur der

34) Daher auch exceptio in factum, zumal die formula speeiell
auf das factum gerichtet war.
33) I. 2. §. 5. D. 44. 4. Et generaliter sciendum est ex om-
nibus in factum exceptionibus doli oriri exceptionem,
quia dolo facit, quicunque id, quod quaqua exceptione elidi
potest, petit; nam si inter initia nihil dolo malo fecit,
attamen nunc petendo facit dolose, nisi sil talis ignoran-
tia in eo, ut dolo careat. Durch diese Argumentation
wurden namentlich die durch ein Gesetz als beneficium juris
eingeführten exceptiones unter dem allgemeinen Begriff der
exceptio doli gebracht; aber ebendaher ist erklärlich, warum
jede exceptio legis, z. B. SCti Vellej, durch die replica
doli entkräftet werden kann.
36) S. darüber Cropp in den Abhandlungen i. Bd. S. 382.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer