Full text: Volume (Bd. 2 (1837))

lleber Exceptiones im Allgemeinen. 339
auf diesclbeArt indirect') wie direct neue Rechtssätze einzu-
führen / so blieb die alte Bedeutung der eigenthümlichen
Mittel der Rechröbildung/ wozu die Exceptio gehört/ bis auf
Justini an. Ja selbst in unfern Tagen steht nichts im
Wege/ auf solche Weise fortzufahren / und unsre Gesetzgeber
können nicht weniger das gemeine Recht durch Exceptionen
fortbilden/ wie Justinian. Jedenfalls müssen wir diesen
civilistischen Begriff rein erhalten/ um die einzelnen Lehren
deS römischen Rechts in ihrem Systeme zu begreifen/ und
insoferne liegt der practische Nutzen des Gebrauches unseres
Begriffes zu Tage.
Aber proeeßualisch hat die Sache eine ganz andere
Gestalt. Gewißermaßen schon zur Zeit des ordo judicii pri-
vati mußte man prozeßualisch die Verhältniße etwas anders
ansehen. Es kam nämlich alles darauf an/ ob blos über die
der Klage zu Grunde liegenden facta verhandelt wurde/ oder
ob der Beklagte verlangte/ daß aus einen von diesen facti«
verschiedenen Umstand in judicio Rücksicht genommen werde.
Cicero de inventione II. 20. Quum ad vim faciqjidam
quidam armati venissent, armati contra praesto fue-
rint , et cuidam equiti Romano, quidam ex armatis, re-
sistenti, gladio manum praecidit. Agit is, cui manus
praecisa est, injuriarum. Postulat is, quicum agitur, a
praetore exceptionem.Extra quam in reum capitis, prae-
judicium fiat. Hic is, qui agit, judicium purum postulat:
ille, quicum agitur, exceptionem addi ait oportere.
Der Zweck deßjenigen/ worausRücksicht genommen werden
sollte/ war/ daß selbst mit Voraus setzung der Begrün-
dung der actio der Kläger abgewiesen werde. Deßhalb ge-
hört hierher auch die sogenannte exceptio dilatoria, welche
als eigentliche exceptio im civilistischen Sinne nicht angesehen
werden kann/ und welche eine Veränderung des Verfahrens
(translatio) im Auge hatte/ hiemit aber auch nach dem alten
Grundsätze den Verlust der Klage selbst^). In dieser Richtung
wurde in dem obigen Falle Cicero'6 die Frage über das
3) Dies bewähren alle Lehren/die bonorum possessio, die res-
titutio, die denegatio actionis N. f. w.
4) Translatio, constitutio translativa Cicero de inventione 1.8.
II. 19. und an andern Stellen. §. io. I. 4. 13.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer