Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 2 (1837))

338 Neber Exceptiones im Allgemeine».
Klage ausweichen kann, und mit Recht bleibt Justini an
bei diesem Begrisse der Institutionen: saepe enim accidit,
ut, licet ipsa persecutio, qua actor experitur, justa sit,
tamen iniqua sit adversus eum, cum quo agitur. Alle Bei-
spiele, die er anführt, zeigen, daß auf diese Art die an und
für sich fundirte Condemnatio« auö inneren RcchtS- und
resp. Billigkeitögründen abgewendet werden sollte. Die
Frage, welche gewöhnlich hier aufgeworfen wird, ob die
exceptio auch in bonae fidei judiciis nölhig gewesen sey,
ist schon prozeßualisch: idenn eivilrechtlich gewiß ist, daß,
waö als aus der Billigkeit hervorgebildeter Rechtssatz bei
den stricti juris negotiis galt, UM so mehr bei den Ge-
schäften der andern Art angenommen werden mußte. Wenn
man daher heutzutage darüber eontrovertirt, ob die exceptio
doli vel metus bei den b. l. judiciis nölhig sey , oder ob
nicht vielmehr gesagt werden müsse, hier finde die Klage ipso
jure nicht statt, so hat dies rein einen auf den alten ordo
judicii fich beziehenden prozeßualischen Sinn, und fchon für
das Pandecten- Recht gar keine Bedeutung: vielmehr steht fest,
daß sowohl in stricti juris wie in bonae fidei obligationibus.
Zwang und Betrug den Beklagten von den Folgen der Klage
befreien, nur brauchte der Rechtssatz bei den bonae fidei
obligationibus vom Prätor nicht förmlich eingeführt zu wer-
den, sondern verstand fich von selbst. Will man nun die
Exeeptionen auf ihren strengsten ursprünglichen Sinn zu-
rückführen, so ist die Berufung auf dolus und metus bei den
b. f. obligationibus keine Exceptio. Ganz unrichtig gestellt
aber ist die Frage, ob Zwang und Betrug ein Geschäft ab
initio ungültig machen, oder erst causa cognita, denn es
versteht fich von selbst, daß wenn das Geschäft ungültig ist,
Alles so gedeutet werden muß, als wenn das Geschäft nicht
geschlossen wäre, und der Fall, wenn in der stipulatio die
clausula doli ist, und wenn der Prätor die exceptio doli
gibt, führt auf ganz gleiche Resultate.
Die Exeeptionen in dem civilistischen Sinne zeigen den
Bildungsgang des Civilrechts, erklären die Natur der Rechts-
inftitute und die innere Bedeutung der Rechtssätze, und da
man nach Auflösung der prätorischen Wirksamkeit fortfuhr,

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer