Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 2 (1837))

318 Das Römische Recht in Frankreich seit 1830.
gelehrte Handbücher, in welchen daS Römische Recht in seinem
wahren Geiste und nach seiner neusten Erkenntniß dem nach
Besserem strebenden RechtSgelehrtcn auf eine dem jetzigen
BildungSzuftand gemäße Werse dargestellt worden wäre.
Wir erklären un6 daher den Absatz des CarechiSmuS ei-
nes gewissen Herrn La Crange ganz natürlich. Seinem
Manuel de droit roinain par demandes et reponses suivant
Fordre des Institutes/ principnlemedt ä i’ Usaiie des
aspirans au Grade de Candidat en droit, wurde 1834
sogar die Ehre eines Nachdrucks in Brüssel zu Theil. Wir
wollen über Bücher dieser Art nickt gerade den Stab brechen:
auch große Civilrften, wie Percz und Wieling, haben be-
kanntlich deren geschrieben. Wenn sie aber die Stelle aller
andern Werke über Römisches Recht vertreten sollen, und
von obscuren juristischen Handwerkern auögehen, so können
wir nicht umhin, eine solche Herabwürdigung der Rechts-
wissenschaft zu beklagen.
Wir beeilen uns indessen zu sagen, daß seit 1830 in Frank-
reich noch andere Werke über Römisches Recht erschienen
sind, die in Deutschland großentheilS unbekannt, uns den
Maaßstab der dortigen Höhe dieses Studiums in die Hände
geben.
Schon früher waren die Elements du droit romain d’ H e i-
neccius übersetzt von Berthelot nicht das einzige in
Frankreich übliche Lehrbuch; in Dupin's neuster Ausgabe
von Camus Bibliotheque du droit, Paris 1832, sinden sich
S. 113 — 114 deren mehrere verzeichnet, wovon unö daS
1811 erschienene Lehrbuch von Dupin selbst, die Synopsis
elementorum juris romani juxta JIeineccii doctrinam,
dann daS Institutionum imperatoris Justiniani Compen-
dium Mtt Dellusseux (edit. 4to in Dijon 1817. 1 Yol.
12 ),dann Del vincourts Juris Romani Elementa secun-
dum Ordinem Institutionum, wovon 1823 eine vierte Aus-
gabe erschien, näher bekannt geworden sind. Da sie aber
jetzt ganz ausser Eurs gekommen sind (Dellusseux vielleicht
ausgenommen), so wird eS nicht nöthig ftyn, dieselben hier
näher zu berücksichtigen.
Seit dem Jahr 1830 sind uns folgende Werke über Rö-
mische- Recht bekannt geworden.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer