Full text: Volume (Bd. 2 (1837))

Heber den Geist des deutschen CriminätprözesseS rt. M
Jemand einmal ohne feine Schuld vom Verdacht erdrückt
wird, und weil dann der Staat wohl Unrecht, nicht äßet
Unglück abzunehmen schuldig ist.
In der neuesten Zeit hat man ein- und das anderemat
die Ansicht ausgestellt, das System der Carolina sey durch
die Aufhebung der Tortur ganz umgeworfen ; aber die Mei-
sten, sowohl Theoretiker als Präctiker, sahen richtig ein,
daß die Tortur im Sinne der Caroliüa selbst einen doppelrett
Standpunkt hatte, nämlich daß sie ein zum WahrheitS-
erforschungsmittel gebrauchtes Nebel, also in der That
eine ausserordentliche Strafe war20). Nicht so ganz unsicher
gingen daher diejenigen, welche eine ausserordentliche Strafe
als Folge eines Jndicienbewcises vertheidigten, und im
Grande sind alle Neueren ihre Anhänger, die von dem Jndi-
eienbeweis sprechen, ja diese Herren haben in der Thar Nichts
voraus, denn die Carolina kennt auch einen Jndieienbeweis,
welcher aber nur zur Tortur führen soll. Wenn in der neuesten
Zeit Verordnungen erschienen sind, in welchen man besondere
Voraussetzungen für die Annahme eines Jndieienbeweifes
aufgestellt hat, so hat man doch immer nicht die volle Wirfunsi
eines vollen Beweises, die bis zur Todesstrafe führt, ein-
tretcn lassen, sondern diesen Beweis für einen nicht ganz
sichern wie die Carolina angenommen. Äber wir werden
unten zeigen, wie wenig es möglich ist, Regeln für den Jn-
dicienbeweis vorzuschreiben, und daß die Carolina selbst Nicht
eigentlich Regeln, sondern nur Belehrungen, nicht gssesiliche
Beschränkungen, sondern nur Andeutungen für den Verstand
geben wollte.
Jetzt ist hier nur noch übrig, eines Argumentes zu ge-
denken, welches im neuesten Lehrbuche des CriminalprozesseS
in der Intention aufgestellt ist, zu zeigen, daß das ganze
Beweissystem der Carolina zusamtnengefallen sey. DaS Ar-
gument an sich ist nicht neu, sondern schon oft gebraucht und

20) Siehe die Heberschrift zum Art. 22. „Daß auf Anzeygung
eyner misthatt alleyn peinlich frag, vnd nit ander yeinlich
straff soll erkannt werden." Auch sieht man dies schon au-
dcm Ausdrucke: peinlich frag. Heber das Wort Pet»
Grimm in den RechtSalterthümern.
11 *

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer