Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 2 (1837))

in civilistischer und eriminalistischer Hinsicht. 143
begehen/ sondern nur alS Privatperson. Auch ist es unzwei-
felhaft/ daß/ wo das Delikt nicht gleichsam als äelictum
proprium der Gemeinde hervortritt/ d. h. wie unten aus-
geführt werden wird, ein Mißbrauch der Gemeinderechte ist/
man nicht gehindert ist/ die Einzelnen jure communi zu
strafen 2). Aus diesem Allen geht hervor/ daß durchaus im
Einzelnen untersucht werden muß/ ob die Gemeinde delin-
guirt hat. Auf diesem Gedanken ruhen in der That auch
die juristischen Ansichten des Mittelalters/ wobei man nur
nicht übersehen muß/ daß in jener Zeit der Communalver-
band eine viel mehr selbstständige Bedeutung Hane/ als in
unfern Tagen/ wo man ihn nur als ein politisches Glied
in der Staatsordnung ansieht. In jener Zeit nämlich stan-
den die Communen der Reichögewalt fast ebenso gegenüber/
wie jetzt der Privatmann der öffentlichen Gewalt/ und daher
sah man im Geiste jenes Regiments weniger auf den Ein-
zelnen/ als auf die Commune/ der er angehörte. Jedoch
mußte das Delikt immer im Communal-Interesse von den
Gliedern der Commune begangen seyn/ wie z. B. ein Miß-
brauch der Zollgerechtigkeit/ wobei denn wohl auch darauf
gesehen wurde/ ob der Mißbrauch von den Communalbehörden
oder von den Einzelnen in der Commune ausging/ und wie
sich im letzteren Falle die Communalbehörden benahmen.
Ueberhaupt können die Verbrechen der Communen nur als
Mißbrauch ihrer besonder» Rechte erscheinen/ wenn auch
dieser Mißbrauch ein gemeines Verbrechen begründen wird/
z. B. Betrug/ Hochverrath u. s. w. Endlich ist aber nicht
zu übersehen/ daß die Bestrafung der Communen/ so wie sie
der Natur der Person nach eine eigenthümliche ist/ nicht die
einzelnen Communalangehörigen von der Strafe frei macht/
sofern dieselben ebenfalls dasselbe Verbrechen begangen haben.
So z. B. bei dem Hochverrathe kann die Stadt mit Eonsis-
cationen und Entziehung öffentlicher Rechte bestraft werden:
der Einzelne aber entgeht deshalb der auf ihn anwendbaren
Strafe nicht.
Jedenfalls ist also richtig/ daß die Communen nicht auf

2) Dies will auch das canonische Recht cap. 5. VI». de «ent.
cxcommun.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer