Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 1 (1833))

84

Giebt es noch stridi juris Obligationen rc.
2) Der Ort ist bei -er b. f. judiciis sowohl, wie bei
denen stricii juris derjenige, quo pditur; wäre aber ein
bestimmter Erfüllungsort festgesetzt, so kann das Interesse bei
den b. f. judiciis durch das judicium der Hauptsache geltend
gemacht werden, bei den stridi juris actiones war nicht
anders als durch eine eigene arbitraria adio zu helfen (de
eo, quod certo loco); denn bei den stridi juris judiciis
kann eigentlich nur an dem Erfüllungsort geklagt werden.
U. Hinsichtlich der Nebensachen ist es eine allgemeine
Regel, daß diese a tempore litis contestatae gefordert werden.
ES findet hier kein Unterschied der b. k. und str. jur. judicia,
kein Unterschied zwischen fructus und andern Nebensachen
statt. Zwar meint Faber in seinen errores pragmatic. dec.
XI. err. 1. — usurae morae könnten bei stricti juris judiciis
auch nicht a tempore litis contestatae gefordert werden, aber
seine Gründe sind nicht befriedigend, einestheils weil er
klare Stellen wegraisonirt, anderntheils weit er Alles in
den Unterschied der natürlichen und rechtskünstlichen Aeces-
sionen setzen will, von welchen die Römer wenigstens in
diesem Punkte nichts abhängig gemacht haben 42). Dagegen
kann bei den stricti juris negotiis keine mora und folglich
auch kein Zinsrecht vor der Litis-Conteftation angenommen
werden, wohl aber bei den bonae fidei negotiis43). Eine
Ausnahme in der erfteren Hinsicht ist bei dem mutuo durch
den Reichsdeputationsabschied vom Jahre 1600 §. 139. ge-
macht , so daß von dem Darlehner usurae morae entrichtet
werden; cs ist aber gewiß unrecht, mit unfern deutschen
Praktikern dieses weiter auszudehnen, indem man aus der
Verordnung selbst sieht, wie diese durch die eoncrete Billig-
keit des Darlehensfalles erzeugt ist, und eine allgemeine Cor-
rection des römischen Rechts nicht, am wenigsten in einem
auch auf andere Geschäfte und Verhältnisse hineinlaufenden
Rechtsprinzipe gelten machen sollte. Dafür bürgt der Tenor

42) Keller / von der Litis -Contestatio« S. 172.
43) L. 32. §. 2. I) 22. 1.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer