Full text: Volume (Bd. 1 (1833))

an zukünftigen Gütern. 373
§. 17.
Ziehen wir nun aus unfern Untersuchungen das Resul-
tat/ so läßt sich dieses mit wenigen Worten dahin ange'-
bcn: Der Anfangspunkt des an zukünftigen Früchten be-
ftellten Pfandrechts isi von den Gesetzen nicht bestimmt (§. 7).
Dagegen ist gewiß / daß das an einer ms futura (aliena)
unter der Bedingung: si in dominium debitoris pervenit
bestellte Pfandrecht erst mit dem Erwerbe entsteht (§. 8).
Dasselbe muß aus inneren Gründen von der Verpfändung
einer res aliena debita behauptet werden (§. 9). Desglei-
chen entsteht das am zukünftigen Vermögen bestellte
Pfandrecht erst in dem Augenblicke des Erwerbs (§. io),
indem die dagegen geltend gemachten Gesetzstellen zum Theil
unbeweisend sind / zum Theil/ sofern sie eine offenbare Aus-
nahme enthalte» / umgekehrt die cntgegenstehende Regel be-
stätigen (§. 11 — 15).
Alle diese vier Fälle stehen einander aus inneren Grün-
den gleich / und daher muß auch der erste Fall / über wel-
chen die Gesetze nicht entscheiden/ nach demselben Principe
beurtheilt werden. Dieß ist um so unläugbarer/ weil/ wer
seine bona futura verpfändet / damit auch die etwanigen
fructus futuri verpfändet / und in sofern was von je-
nen gilt/ auch von diesen behauptet werden muß. Nicht
minder stellt Papinian die Verpfändung deS zukünftigen
Vermögens in Eine Kategorie mit der Verpfändung von
ms alienae / weil man im Grunde etwas verpfändet / was
zur Zeit der Verpfändung sich in fremdem Vermögen be-
findet. Endlich stimmen auch alle Fälle darin überein / daß
man zum Voraus etwas verpfändet / was man früher oder
später — mehr oder minder bestimmt — zu erwerben hofft.
Letzteres kann aber von der Verpfändung einer res aliena
schlechtweg (§. i. Nr. 5) nicht behauptet werden/ und
auch aus andern Gründen (§. 15) müssen wir diesen Fall
von den übrigen absondern/ ohne dadurch in Widerspruch
mit unserer Theorie zu gerathen. Gefterding hat daher
nach meiner Uebcrzeugung Unrecht / wenn er die Verpfän-
dung einer res aliena debita in Ansehung ihrer Wirkungen
in Eine Kategorie mit der Verpfändung der res aliena
schlechtweg bringt.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer