Full text: Volume (Bd. 1 (1833))

SW Uebrr die neuesten Strafgesetz-Entwürfe in Baiern.
Laß nur in Blend- und Zauberwerken
Dich von dem Lügengeift bestärken,
So Hab' ich dich schon unbedingt.
Unsere Zeit, eine entferntere Vergangenheit im Auge, de-
ren Schattenseite verdeckt wird, vergißt nicht selten die wis-
senschaftlichen Bestrebungen der nächsten Vergangenheit, be-
sonders in der Strafrechtswissenschaft; hängt gewissen Stich-
worien unserer Volksredner nach, die bald die Wissenschaft
nicht kennen, bald im Enthusiasmus ungerecht werden an
Vor-, Mit- und Nachwelt.
So weit hatte ich geschrieben, als die Schrift des Herrn
O.A.Rath v. H in 6 b erg mir zu Augen kam, welche mancherlei
gute Bemerkungen enthält, und namentlich auf die Ungleich-
heit der Parthei des Angeklagten mit jener des Anklägers auf-
merksam macht, im Uebrigen besonders die Geschwornengc-
r ichte angreift, auch mit Rücksicht auf meines Herrn College»
Geh. Rath Mittermaier's neueftr. Rechtfertigung dersel-
ben, endlich überhaupt den in der That so vielfach verbessere
ten,bis hieher geltenden Criminalprozeß gegen die Neuerun-
gen vertheidigt, wobei jedoch ein Punkt nach meiner Ueber-
zeugung nicht vertheidigt werden kann, daß nämlich aus den
Acren eine klarere und reinere Ansicht der Dinge zu schöpfen
sey, als auS dem lebendigen Benehmen mit den Angefchuldig-
tcn und Zeugen selbst; denn wenn man aus den Acrenversen-
dungen von sehr entfernten Gegenden bei der unvermeidlich
lückenhaften und oft subjectiven Auffassung der Sache von
Seite des Untersuchungsrichters kennen gelernt hat, wie eine
einzige Frage, ein einziger Blick oft neues. Licht auf das Bild
werfen würde, kann man unmöglich mit einer solchen blos mit-
telbar eingenommenen, und in Umrissen dargeftellten species
facti zufrieden seyn.
§. 4.
Um über den Plan einer allgemeinen Landespolizeigesetz-
gebung ein sicheres Uriheil zu haben, müssen wir vorerst zwei
Punkte erörtern:
a) Gilt für die Polizeiftrafgesetzgebung ein anderersPrin-
eip, wie für die Criminalgesetzgebung?
b) Wird man einen großartigen Zweck bei einer allgemeinen
Landespolizeigesctzgebung erreichen, und welchen?

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer