Full text: Volume (Bd. 6 (1848))

Darstellung der neuere« ToScanischen Gesetzgebung re. 48
kundigungen, ob und wieferne Zeuge den Angeschuldigten oder
Beleidigten kenne, und mit ihm verbundm sei. Zeuge wird
nun zu einer fortlaufenden Erzählung dessen , was er von der
Sache weiß , veranlaßt. Hierauf wird Zer Angeklagte befragt,
ob er hiegegen etwas vorzubringen habe. Die Richter, der
Staatsanwalt, der Angeklagte, sein Vertheidiger, die Civil-
partie, ihr Anwalt können durch den Präsidenten Aufklärungen
vom Zeugen verlangen. — Ebenso werden.die Sachverständi-
gen vernommen. ■*— Der Zeuge bleibt nach seinem Verhör im
Sitzungssaale; nur, wenn Niemand etwas entgegen hat, kann
er entlassen werden. Nach Beendigung des Zeugeuverhörs kön-
nen einzelne Zeugen, von Amtswegen oder aus Verlangen ei-
ner Parthei, nochmals verhört werden; auf ihre früheren An-
gaben werden die Zeugen dann aufmerksam gemacht, wenn sie
jetzt mit jenen in Widerspruch gerätsen. '
Statt mündlicher Deposition können die Bernehmunaövro-
tocolle folgender Personen verlesen werben: 9
1) derer, die sich nach dem Obigen die öffentliche Verneh-
mung verbitten können, '
2) der während des Prvceffes Verstorbenen,
3) der aus rechtmäßiger Ursache Ausgebliebenen; —
4) auch die Aussagen verstorbener oder wahnsinnig aewor-
dener oder flüchtiger Jnculpatm, sofern sie als Zeugnisse in Be-
tracht kommen, können verlesen werden.
Kommen die unter Nr. 1. Erwähnten doch in die öffentliche
Atzung, so haben sie einen besondren Platz und werden vom
gleitet *** Gerichtsdienern eingeführt und hinwegbe-
,r derer, die ohne rechtmäßigen Grund aus-
blerben, können nicht verlesen werden.
Während der Discussion können sich die Richter, der Staats-
gm machen- ^Heidiger und Partheien schriftliche Aufzeichnun-
Diese dürfen jedoch nicht zu Verzögerungen Anlaß geben.
Nach dem Zeugenverhör resumirt der Präsident die Resul-
tate und giebt dem Angeschuldigten Gelegenheit -zur Rechtferti-
gung.
Hierauf hat der Anwalt der Civilpartie das Wort; dann
giebt der Staatsanwalt seine Conclusionen über Rechts- und.
Roßbirt, Zeitschrift. Bd. VI. Heft 1. 4

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer