Volltext: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 6 (1848))

402 Beilage II MittelalterischeS Recht.
daß eine solche cumulatio stattfinde, und hielt sich hier an die
ältere römische Fornmlarjurisprudcnz, weßhalb er auch öden
die dritte seiner eigenen Ausnahmen machte; allein auch er
hat nicht gegen den Strom der canonischcn Prozeßrichtung
schwimmen können, wornach man auch dergleichen Punkte cu-
muliren kann, zumal man ja sogar das possessorium und
petitorium cumuliren konnte. Von der adjecta causa bei
Vindicationen wußte man in jener Zeit deßhalb Nichts, weil
durch die Art der modernen Klagen in positiones et respon-
siones die römische Richtung der actiones in rem fast gänz-
lich beseitigt, und in allen Vindieationsfällen auch die causa
remota angegeben, und darauf hin der ganze Prozeß geführt
wurde. Es ist also natürlich, daß es schon damals war, wie
jetzt bei uns— nach der auch v. Savigny angedeuteten Mein-
ung, daß diese Klagen sammt und sonders schon des verschie-
denen Grundes wegen diversae waren und eumulirt werden
konnten Die Schriftsteller deö Mittelalters fanden also darin
nicht die geringste Ausnahme, während Savigny im Rück-
blick auf das alte römische System bei den Vindicationen die
Sache als eine Ausnahme anfehen muß. Man darf nur auf
unsere obige Darstellung und auf das quartum genus cumu
lationis zurücksehen, quando plurcs actiones competunt
ex diversis causis ad idem. Hinsichtlich der Real- und Perso-
nalklagcn ist unter den Schriftstellern des Mittelalters überall
kein Unterschied, und Puchta hätte also schon von dieser neu-
prozessualischen Richtung aus besser gethan, die von ihm
vor zwanzig Jahren hcrvorgerufcne Controverse ruhen zu las-
sen. Gerade aber hieraus erkennt man, daß man das Studium
der mittelalterischen Jurisprudenz niemals vernachlässigen darf.
§. 30.
Resultat der mittelalterischen Jurisprudenz über
unsern Gegenstand.
Oder wie entstand der neue Begriff reszudicala?
Was ist die eadem qtiaesliol
Der Begriff res judicata ist hier zusammengcfaßt nach
den Voraussetzungen und Wirkungen und durch den
Gegensatz zur Concurre»;. Man findet hier dasjenige, was

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer