Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 6 (1848))

Darstellung der neueren Toskanischen Gesetzgebung ,c. 21
doch die Befugniß zusteht, vorerst noch weitre Aufklärungen
einzuziehen. Das Gericht kann auch, wenn auf volle Inter-
dictivn angetragen sein sollte, den geringeren Grad derselben
aus^rechen. Das Erkenntniß wird nunmehr beiden Theilen
eröffnet, und es kann hiergegen an die Corte regia appellirt
werben , und zwar mit Suspenstveffeet. Nur das Erkenntniß,
w°,ch-« wchnnd d-s Proccffeö -In-„ provlsonkchm Lurakor
ordnet, kennt keinen Suspensiveffect gegen sich. Ist per Staats,
mtwalt Parthre, so übernimmt nun vor der Corte regia der
Generalprocurator ganz seine Rolle, nur die Appellation
selbst geht naturüch vom Staatsanwalt aus. Der General-
^ m<S) killen lassen. Das Verfahren
l u C°rte reS'» ist wie in der ersten Instanz. Der
höhere Gknchtshof kann auch neue Erhebungen machen. — Ist
entmündigendes Erkenntniß vorhanden, so bc-
nachrrchttgt der Staatsanwalt hievon den unter»-»
dauut vi^r M die Aufstellung des
wtrb jebe« Erkenntniß über einen Entmündigunasantraa in
der öffentlichen Gerichtssitzung verkündigt. ^ ^ * 9
f lch um eine volle Entmündigung, so hat der
CuratelbeÄl"^^°^'^?5 rusammenzusetzende Familienrath die
Curatelbestellung zu besorgen; im Falle der Entmündigung
vr2risck?«^?^lbt entweder der etwa schon vorhanden?
Curator.^ ^ ' unterste Richter ernennt einen
ist daMb?"^"" ^ Aufhebung einer Entmündigung
5 2»- ****
fettest Ä?V?er Cine ^rartige Verwahrung ist das-
Gewalt im Doch kann die admim'strative
kammer o» f,ne Verbringung in die Verwahrungs-
ordnen SST ?• deposito) einer öffentlichen Anstalt an-
Staatsanwl- g' »nnen 24 Stunden hievon dem betreffenden
^ , lsa"walte die Anzeige machen und ihm die die Maaßre-
gel rechtfertigenden Verhältnisse aufklären. F
Contraventionen gegen diese Vorschriften oder auch eigen-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer