Full text: Volume (Bd. 6 (1848))

220 Ei» paar Bemerkungen über Justinian's Verändcrunge»
dafür tenent werden und obgleich Viele lehren, dem Fideicom-
missar würde Alles abgezogen, der es dann wieder von Lega-
taren für ihren Theil abziehe; so ist es doch möglich, daß die-
ses in concreto nicht stattfinde, weil die Legatare oft früher
von dem Fiduciar bezahlt werden müssen, als der dies ve-
niens für das Fidcicommiß eintritt. Mit Unrecht hat deshalb
Mayer in S ch w e p p e 's Handbuch geglaubt, der Fiduciar
trage zuerst nur für seinen Theil bei, indem er die Legatare
bezahle, ziehe aber dann sowohl dasjenige, was er eben von
seiner etwa zu kurz d. h. ohne den wahren Pflichtthcilsbctrag
ihm hintcrlassenen Erbrata bezahlt habe, als Alles dasjenige,
was ihm zur Erfüllung seines Pflichtteils noch fehlt und aus
der ganzen Hinterlassenschaft zu nehmen ist, dem Fideicommissar
ab, was aber eben dann nicht geht, wenn Jener die Legatare
vor dem Fideicommissar zu bezahlen hat, er müßte denn auf
den Namen des Fideicommissars bezahlen, wovon aber nichts
in den Quellen steht. Wir halten daher die Mayer'sche
Rechnung für verfehlt, indeß hätte Hr. v. Vangerow uns
den Vorwurf S. 577. ersparen können, wenn er, da er ein-
sieht , daß wir um 100 fl. zu viel gerechnet haben, lediglich
dem Fideicommissar 100 fl. abgezogen hätte, weil cs ein ein-
facher Rechnungsfehler der Addition ist, wenn er also statt
10009 für den Fideicommissar angenommen hätte 9909 fl.
Diese Sache verdient also keiner Erwähnung.
Aber wir bleiben dabei, der letzte Vorschlag , welchen wir
gemacht haben, wornach in Gemäßheit des von Mayer angege-
benen Beispieles

der Fiduciar 6000 fl.
die Legatare 8750 fl.
der Fideicommissar 9250 fl.
bekommen, ist der wahre und ächte: denn s) der Fiduciar ist eingesetzt mit 0000 fl.
b) den Legataren kann er Nichts bezahlen, weil er sein Viertel mit 6000 fl. nicht hat, vielmehr 1250 fl.
müssen ihn diese c) und der Fideicommissar muß ihm 1750 fl.

geben, und die Berechnung ist ganz richtig, weil, wenn der
Testator von 24000 fl. ihm den Pflichttheil von 6000 fl. schul-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer