Full text: Volume (Bd. 6 (1848))

12. Ueber die Literatur des badischen Civilrechts der neuesten Zeit

Heber die Literatur des badischen Civil-
rechts der neuesten Zeit.
Bon C. F. Roßhirt.

§. 1.
3öiv schreiben diese Abhandlung, nur um ein Buch zu em-
pfehlen, welches ganz im Geiste der Literatur des badischen
Civilrechts bearbeitet ist. Fr. Kappler, Handbuch der Li-
teratur des badischen Rechts. Diesem Werke, welches mit
großem Fleiße zusammengestellt ist, fehlt nur Eines: obgleich
es den Grundgedanken unserer Ansicht keineswegs mißkennt
oder vernachläßigt hat; — die Werke der systematischen
Zusammenstellung von den Produkten der reinen
Casuistik zu trennen. Wenn schon die Franzosen aber
mit gesundem Sinne Vieles aus dem manichfaltigen Bestreben
einzelner Rechtsverwickelungen ableiten, so ist dieser casuistische
Standpunktauch von unfern Gerichten, aber nach unserer Mei-
nung bei einem kleinen Lande weniger befruchtend betrieben
worden. Abgesehen von der französischen Casuistik, welche
Lauckhard und Sommer in fünf Bänden publicirt haben,
und von den Beilagen zu den Annalen, die in demselben Sinne
seit dem Jahre 1838 in den Beilageheften geschrieben sind;
und deren Richtung offenbar rein ca suisti sch und wie uns
scheint, für den Practiker weniger belehrend ist, wie für den
Theoretiker, auch dasjenige nicht bietet, was die neueren
Literatoren Frankreichs, z. B. Teulet oder Gilbert geben;
— ist zu bedauern, daß auch die badische Literatur fast bloß
von praktischen Männern bearbeitet, und in demselben Sinne
— kasuistisch aufgestellt ist — mit Ausnahme einzelner aller-
dings bedeutender, und das abstracte Recht überall mehr för-
dernder Abhandlungen. Leider aber können wir diese seltene

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer