Full text: Volume (Bd. 3 (1839))

22.3. Besserer Besitz

393

Kurze Bemerkungen.
durch feste, objecrive, außer dem Gesetz und Gefetzbuche lie-
gende Normen sich helfen können, und hier ist daS Nächste —
wenn noch keine Festigkeit etwa durch Herkommen über den
Punkt entstanden ist, die Analogie, d. h. ist, quost legibus
et moribus proximum et quam maxime consequens est.
An diesem Dinge läßt sich nicht weiter unterscheiden und
nicht weiter deuteln/)

m.
Besserer Besitz.
Dieses rein relative Verhältniß kann
I. für sich alS Recht gedacht werden,
II. bloS unter gewissen Verhältnissen wirsam seyn.
Das Erste ist der Fall, wo sich die Jurisprudenz nicht
zum festen Begriffe des CigenthumeS und feines GegensaizeS
deS blosen Besitzes erhoben hat, d. h. wo man bei dem Ei-
genthume nicht auf daS Extrem, die Nachweisung deS .jus
auctoris einqeht, und den Besitz nicht vom andern Extrem
alS bloS factischeS Verhältniß schon in Anschlag bringt.
Wenn man nämlich den Besitz mit gewissen Requisiten älS
Recht erklärt, so ist dies unser Fall.
Dagegen, wenn man unter zwei Individuen, welche beide
das jus auctoris nicht darthun können, entweder unter sich,
oder einem Dritten gegenüber aus gewissen Rücksichten ein
rechtliches Maas anlegen will, so ist dies eine Fortbildung
künstlicher Art, wie sie im römischen Rechte vorkömmt. °)

Alles, was diejenigen für sich anführen, welche jede Analogie
im Criminalrechte verwerfen wollen, ist nicht juristisch, son-
dern nur politisch: daher Esch er in seinem Werke über
Betrug, <3, 22, geradezu so weit geht, zu sagen: im Los-
sprechen gelte Analogie, nicht aber im Verurtheiken!Dem
scharfsinnigen, tüchtigen Manne ist dabet nichts zuviel ge-
than, wenn er uns auch, um etwas Unglaubliches zu be-
haupten, Wort und Ginn verdreht bat.
6) Haben die Beiden, die sich um den bessern Besitz streiten,
eS unter sich zu thun, fo gilt freilich die Regel melior esi
conditio possidenti«, allein wenn beide von derselben Per-
son ihren Besitz ableiten , so ist der frühere Erwerber der
Bessere, denn, wer eine Sache treulos zum zweitenmal ver-
kauft, legt derselben das vitium furtiviuti« auf. Haben die
86*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer