Full text: Volume (Bd. 3 (1839))

360 lieber den Besitz nach dem Code und nach der badischen
Ein paar allgemeine Bemerkungen.
Nach französischem Rechte sind in dieser Lehre gerade
jene zwei Punkte die wichtigsten, welche UNS den possessori-
schen Prozeß der Praxis aufklärcn.
I. Die Franzosen unterscheiden die complainlc und die
redintegrande. ES ist dies gerade derselbe ttnrerfchied wie
zwischen dem possessorio ordinario et summario- Dic re-
dintegrande -.'-er das summarium fetzt voraus, entweder
ein Stören des Friedens oder die gewaltsame Entziehung
aus der Gewer. Ob eS auch auf bewegliche Sachen gehe,
ist von jeher bestritten worden wegen des strengen deutschen
Begriffs von Gewer: allein die bejahende Ansicht würde
schon deshalb das meiste verdienen, weil der Friedensbruch
und daß Nehmen aus der Gewer dieselben Folgen für Fahr,
niß hat, wie für Liegenschaften. Doch die Controverse wnrd-
mehr nach römischen Grundsätzen in ganz falscher Weift gi
führt, wie nach deutschen. Wenn der Beklagte behaupte'
konnte, daß ek seinerseits in der rechten Gewer fey, od-
wenn der Kläger gleich auf die rechte Gewer klagte, ,
war ein besseres Recht da; man nannte cS allmählig eine,
älteren Besitz — nämlich von einem Jahre — eS war di-
complainte oder daS possessorium ordinarium, eine aus
germanischer Grundlage entstandene Klage. DaS kanonische
Recht läßt sich auf diesen Punkt nicht deutlich genug ein,
und erst die Canonisten haben den Gegensatz hervorgebildet.
Dagegen hat daS kanonische Recht in dem Titel der Decre-
talcn de restitutione spoliatorum mehr ein Rechtsmittel
im Sinne, wodurch der gestörte oder entzogene Besitz in dkk
römischen Bedeutung geschützt werden soll, gerade so wie 'im
canon redintegranda. Ein Unterschied zwischen dem in-
terd. retinendae et recuperandae possessionis fand nicht
statt, aber man nahm die Turbation im Geiste der Zeit und
der Lehre vom Friedensbruch etwas ernstlicher. Da war eS
denn auch möglich, eine leichtere Nachweifuag der Turbation
zu gestatten, und die Idee der Praktiker von der Bescheini-
gung hängt damit zusammen.
So weit sind wir auch Mit Savigny über das remi-
dium spolii vollkommen einverstanden. Wenn aber dieser

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer