Full text: Volume (Bd. 3 (1839))

Weber dir Bedeutung der striet!jnris und bonae fidei obligat. etc, 33
Früchten und Zinsen, fructuum loco 35), auch noch daS
übrige Interesse verlangen kann, folgt schon daraus, wenn
man die mora als eine culpa ansseht, und iss auch v. Ma-
dai §. fii. hinlänglich erwiesen; in Beziehung der mora
aber, alS gegründet auf die culpa, ist merkwürdig, daß wo
nicht volle Dtligenz geleistet wird, wie z. B. bei den sociis,
die nur diligentiam in concreto prästiren, auch hiernach
eonsequenterweise daS Dasevn der mora ex aequo et bono
ermessen werden muß, ein Umstand, der wieder ganz mit
dem AequitätSprinzip übereinstimmt, auf welches die mora
nach unsrer Darstellung zurückzuführen ist3ö).
Nunmehr seyen unS nur noch einige allgemeine Bemer-
kungen über das römische und gegenwärtige System der
Obligationen nach der Bedeutung des strictum jus und der
b. f. erlaubt. In allen solchen Dingen ist daü justin. Recht
selbst etwas Unklares und schon ZusammengefalleneS, und
wir können kühn behaupten, daS jetzige gemeine- Recht ist
selbstständiger und prinzipfester. Eine der schönsten Arbeiten
eines gelehrten und praktisch erfahrnen deutschen Juristen
würde die seyn, den usus modernus in seinem Geiste dar-
zustellen, denn ein sicherer Taet führt die praktischen Juri-
sten, und sind einzelne Mißverständnisse auch vorgekommen,
so verschwinden dieselben bei der herrlichen Fortbildung deS
Ganzen. Unser ganzes Obligationensystem gehört dem Ge-
danken der bona fides, und nur bei den Condietionen, die
nicht auf einen Vertrag zurückgebracht werden können, bleibt
in der That auch durch Unterstützung natürlicher Gründe
daS strictum jus. Diese Ansicht ist noch nie zur Schärfe
in Beziehung auf den allgemeinen Theil des Obligationen-

35) 1. 34. D. 22. 1. Usurae vicem fructuum optinent et merite
non debent a fructibus separari et ita in legatis et fideicom>
missis, ei in tutelae actione et in ceteris judiciis bonae fidei
servatur == hoc idem igitur in ceteris obventionibus dicemus
(eine unsichere Stelle, aber man sieht aus der darauf folgen-
den, was die Compilatoren wollten: Ute contestata usurae
currunt, nämlich auch in den strictis judiciis laufen die
Zinse» von der litis contestatio an.
36) 1. 60. 0. 17. 2. arg. 1. 13. §. 1. v. 22. 1.
«»«Hirt, Zeitschrift. Bd. HI. Heft 1.

3

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer