Full text: Volume (Bd. 3 (1839))

L3K Vom Vertragssysteme deS jetzigen gemeinen deutschen NechtS.
vielleicht noch weniger.- etwas/ was höchstens noch der In»
tctition urrd dem honetten Benehmen eines mannhaftigen Ge-
nniths in Ehre und Gewissen verbindet/ aber nicht weiter.
Die Lehre von den Punctationcn und Tractate» — an
steh ganz unrömisch — ist dadurch in Deutschland von Be-
deutung worden, weil man oft sogar schriftlich eine Verab-
redung auSfcrtigtc/ die dann in die Strenge des Beweises
per «!.», „im-ntr», woraus ja sogar ein eigener Prozeß sich
entwickelt hat, geführt haben wurde/ wenn man nicht durch
die Erklärung, eS handle stch nur von der Festsetzung einzelner
Punkte, für die man in gewöhnlicher Weise caiisä cognita
haften wolle, eine Reservation gegen jenes strictum jus ger-
inaflicum eingelegt hätte. Der Tractat aber ist das beste
Zeugnis dafür, daß die Klagbarkeit des pacli midi nicht
gut ausführbar ist, denn was ist ein Tractat anders, fofcrne
er nicht eine blofe Unterhaltung fein soll, alö ein pactum
nudum. Hat man sich nicht animo obligandi erklärt / und
trisst man nicht in einem Objecte mit diesem animus zusam-
men, so kann ja von einem actum142) gar nicht die Rede
sein. Und wo ist die juristische Grenze zwischen Tractat
und pactum!
C. Ein pactum de contractu ineundo war etwa ein
Tractat. Nur durch die Zusicherung, das Interesse zu prä-
stiren, wenn der Contract nicht zu Stande komme, konnte
der Tractat in eine perfecte obligatio übergehen. Dazu führte
bei den Römern allein die Form der Stipulatio, bei unS ohne
Form die bestimmte Erklärung. Nicht ein pactum d. h. eine
Uebereinstimmung in irgend einem Zwecke macht daS Juri-
stische Bestimmte, aus welchem die actio, die im Obligatio-
uen-Rechte immer auf das Interesse gehen muß, entspringen
kann: sondern zum wenigsten die klare Einsicht deS Richters
darüber, daß die Partheien zur Satisfactio» nothigensalls
vermittelst der Bestimmung des Interesses durch ihn gezwun-
gen feyn wollten und sollten. Immerhin ist nicht nöthig,
daß mau wörtlich zu der Prästation deS Interesses sich an-
heischig mache: allein die Ernstlichkeit der Obligirung ist nur

H2) I. i9. d. so. 16. und die Etymologie der Worte >aum,
contractam , gestum.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer