Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 3 (1839))

190 Dom Vertragssysteme bei den Römern.
II. A b s ch n i t t.
3>on t) e n Coiisensual Cvn tract en nnb »du
den i» a •; t i s ii (I j e v < i s.
Von den Gloffatoren an ist der große Fehler begangen,
die Natur der Conftnsual-Contractc zu vcrnachläßigen. ES
hätte das Wesen der Contracte besser begriffen werden
sollen. Gewöhnlich sagt man, die Contracte seien die klag,
baren Verträge des alten Rechts, aber damit ist über die
Natur deS Contractö soviel wie Nichts gesagt. Die römischen
Juristen selbst haben auf eine besondrc causa, auvaUotYpa
provocirt, und darunter bald einen rein formellen Grund
verstanden, wie bei der verborum obligatio, bald die In-
tention, wie bei der praestatio ob causam, bald eine ganz
bestimmte Richtung des Geschäfts, wie in dem Commodatum,
Pignus, Depositum, Mandatum, in dcrSocictät, und in
dem Geldgeschäfte zur Anschaffung oder zum Genüße von Sa-
chen und Diensten **). Bei den drei ersten dieser nexotia
handelte es sich von einer Rückgabe, bei den drei andern
von einem Versprechen und Gegenversprechen. Dieses sollte
ohne Stipulation gültig sein, und bloS in diesem Gegen-
sätze zur Stipulation ist von einer Consensualobligatio, von
einem Contractus die Rede, qui sine verbis et re perficitur.
Der Consensual- Contract hätte daher von jeher als für ein-
zelne Fälle, wo es einer Stipulation nicht bedarf, und wo auch
eine praestatio ob causam nicht existirt, erfunden angesehen
und gedeutet, und keineswegs als eine Anwendung der all-
gemeinen Gültigkeit eines consensus oder einer conventio
auf einzelne Fälle erklärt werden sollen. Um das Wesen der
Cpnfensual-Contracte zu erfassen, sind folgende Punkte be-
zeichnend :

9Z) Auch im deutschen Rechte war da6 Wort «Geding GefcheffG
für allen Verkehr bezeichnend, bis für einzelne Gefcheffte
befyndre Namen kamen z. B. Vergabung zur treuen
Hand, ähnlich der römischen fiducia, die im piguus de-
positum und mandatum ihre Spuren zurückließ — Kauf-
mannschaft, die Gedinge auf Leibzucht, Erbleihen,
Lehen u. s. w., Verdingen blieb immer ein auf den ge-
Meinsamen Namen hinweisendes Wort.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer