Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 3 (1839))

Vom Vertragssysteme bei den Römern.

157

ausdrückende und die unbedingte Zusammenftimmung
deS Willens der Partheien entkalkende Obligation begründet
fein müsse, — keineswegs verankert fty. Daraus folgt:
1) Die Stipulation kann nur infer praesentes durch
mündliche Erklärung geschehen, die ursprünglich durch bc-
stimmte Workformeln, später wenigstens durch sichere Be-
stimmung dcö ObjeetS die Intention der Partheien auSdrückt.
Besonders wichtig waren hier die Ausdrücke dare, habere
licere, neque per 1c, neqne per heredem (mim liei i,
quo minus fmt u. f. w., weil durch deren Terminologie die
Art und der Umfang deS verliehenen Recht- bestimmt wurde:
aber abgesehen davon, muß in dem Anträge, d. i. in der
stipulatio ebenso, wie jetzt in unfern schriftlichen Eontracten
geschieht, der Gegenstand deS Vertrags genau bestimmt sein.
2) Die Antwort, promissio, muß ohne Vorbehalt sein,
d. h. ganz entsprechend dem Anträge. Nicht also, als wenn
der Antrag nicht bedingt geschehen könnte, sondern die An-
nahme muß nur unter derselben Bedingung geschehen.
Hiebei aber trit die wichtigste Seite in Hinsicht auf die
Gültigkeit eines StipulationsaeteS hervor. Nihil adjiei,
nihil detrahi ist der allgemeine Gedanke: aber es muß der-
selbe doch eum £rano salis aufaefaßt werden Denn
a) wenn etwas ganz überflüßig wäre, so thut es nichts,
daß der eine Tdeil darauf sich gar nicht einläßt5).
b) wenn sich die Sache in ein reines quantitatives Ver-
hältniß wirft, so ist der Debitor immerhin dock soweit gebun-
den, als er sein Versprechen gemacht hat Qnantitativ aber
kann die Sache auch soweit sein, daß nicht nur Quantitäten
versprochen, sondern mehrere Sachen nebeneinander verspro-
chen sind, z. B. si deeem et Stichum stipulor und derProm-
mittent sich nur auf decem einläßt-); natürlich verhält sich
die Sache ganz anders, wenn ich decem aut Stiehnm sti-
puler, der Promittent aber nur auf decem sich cinläßt,
denn ohne zu untersuchen, ob wenn der Stipulator alterna-
tive klagt, der Promissor, der ja ohnedies die Wahl hätte,
mit der solutio der decem sich befreien kan«, sagt der Jurist
5) I. KL. — quae extrinsecus etc.
6) I. 18. v. 13. 6.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer