Full text: Volume (Bd. 5 (1844))

lieber Cessio» und actiones miles.

51

Die Session ist hiernach nicht ein Mandat, sondern eine
eigene Nechtserscheinung, begründet in der actio
utilis, die Erweiterung des Vermögens für den neuen Gläu-
biger, eine Singularsuccession in Actionen und Obligationen,
aber keineswegs eine Tradition, welche nothwendig den Besitz
voraussetzt, noch eine Novation, welche eine neue Begründung
der Obligation voraussetzt.
Mandare actiones bedeutet daher jetzt etwas andres, als
das gewöhnliche Mandat, und ist zu einem neuen Nechtsinsti-
ütte geworden.
Der Legatar ist Cessionar, weil er actionem utilem hat,
er hängt nicht von dem Erben ab, der ihm die ofili-
gatio mandirt, der Legatar hat bei körperlichen Sachen die
vindicatio, bei Federungen die cessio, natürlich so gut der
erste, wenn der Erbe die Sache nicht herausgeben will, die
vindicatio brauchen muß, so muß der letzte, wenn der Erbe
die Einziehung der Federung heinint, diejenigen Rechtsmittel ge-
gen den Erben gebrauchen, die ihm zustehen. Daraus folgt
aber keineswegs, daß das Recht des Legatars an dem nomen
erst durch die Einwilligung oder durch das Mandat des Erben
entstehe.
8. 8.
lieber die Hypothek an Foderungen.
Das Hypothekenrecht hatte in der römischen Rechtsgeschichte
eine ganz eigene Entwickelung. Schon äußerlich trit dieselbe
hervor, indem die Lehre ad hypothecariam formulam nach
den Actionen der bona fides in den Pandeeten angehängt, und
gerade als ein abgesonderter Theil auch im achten Buche des
Codex vorgetragen ist. In der Sache selbst aber ist das Hy-
pothekenrecht der Inbegriff alles Vermögens zur Sicherung un-
serer Gläubiger, daher auf alle Dinge ausgedehnt, welche zum
Vermögen gehören, Also auch auf die Foderungen. Sie dienen
nicht nur zur missio und zur Realereeution, sondern sie kön-
nen in genere und in specie freiwillig verpfändet werden.
Was ist aber die Hypotheeirung einer Foderung? Nichts als
eine eventuelle Seffion18). Wenn nämlich die Zeit der
*8) ES ist gerade so wie bei der Substituion, welche eine even-
tuelle Institution ist. Mühlenbruch Lehrb. deSPand.-
RechkS. 8. 668.

4*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer