Full text: ¬Des teutschen Reichs Neuester Staats-Spiegel (1753, Th. 2 (1753))

neuester Staatsspiegel. 
125 
auf ihre Gelder mit Macht und allerdings leicht 
besorglichen Bedrohungen andringen, die 
ganze Gemeinde A. C. um so mehrers in die 
höchste ohnunterbrochene Gefahr und Sorge 
gebracht worden, je notorischer es ist, daß ih= 
nen nicht allein überhaupt bey allen zu ihrem 
Gebrauch etwa anwenden könnenden gemeinen 
inkünften, sowohl von ihrer impetratischen 
Herrschaft selbsten, als denen contra statum 
anm decretorii 1624. höchst unerlaubter Din= 
gen so zahlreich aufgenommen Catholischen 
Cwvibus durch ersterer Connivenz gleichsam völ= 
lig die Hände gebunden, ja in Ansehung der 
Administrauon und Gebrauchs ihrer über 1500. 
Morgen mit allen abgängigen Eich= und Buch= 
bäumen ganz verwachsenen, mithin in sehr gu= 
tem Stand stehenden, gemeinen Waldungen sie 
dermassen, gegen alle urhlte unvordenckliche Ob- 
servanz, Herkommen und Gewohnheit vincu- 
liret= und ihnen die sonst willkührlich gewesene 
freye Disposition und Holzfällung eingeschrankt, 
daß ehe und bevor der herrschaftliche Jager, wel= 
chen sie ohnehin noch darzu seine Anschlags=Ge= 
bühr des Tags mit 45. Kreuzer, gegen alle 
rechtliche Disposition und Possession, bezahlen 
müssen, das Holz ausgezeichnet und mit der 
herrschaftlichen gegen das Herkommen einge= 
führten Waldaxt angeschlagen, sie keinen 
Stamm faͤllen, geschweige dann mehrers dar= 
aus alieniren dorfen: 
So erkühnen Anwands Principalen sich auch 
zugleich hierdurch, Ewr. Römisch Kayserl. 
Majestat 
—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer