Full text: Neueste juristische Literatur (1776, Bd. 1. Ostermesse (1776))

von den Natural Frohndiensten rc. 327 
jene gegenseitigen Rechte gründen sich ur¬ 
sprünglich auf ausdrükliche oder stillschweigen¬ 
de Verträge. 
4. 
Jn allen Fällen aber muß die Absicht der 
Erhaltung und Verpflegung von Seiten der 
Dienenden vorhanden gewesen seyn, denn es 
ist ein Recht der Menschheit, daß der Arbei¬ 
ter seines Lohns werth sey, welches Recht den 
Menschen weder durch Gewalt noch Verjäh= 
Unter dem 
rung entzogen werden kann. 
Lohn ist alles begriffen, was der Dienende 
zu seinem und der Seinigen Unterhalt bedarf, 
wenn er lediglich von seiner Arbeit leben muß, 
worzu auch der herrschaftliche Schuz gehört. 
5. 
Durch solche Verträge haben sich die 
Herren der Unterthanen Dienste entweder 
ausdrüklich, nach einem bestimmten, oder 
stillschweigend, nach einem unbestimmten 
Maas, in Beziehung auf die Zeit, oder Ar¬ 
beitsart, und diese sich dafür einen Lebensun= 
terhalt bedungen, wobey sie bestehen können. 
§. 6. 
Votage ULs 
Max-Planck-Institut für 
sitäts und 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer