Full text: ¬Die durchlauchtigen Höfe in Europa nach ihrer gegenwärtigen Beschaffenheit und Verfassung entworffen (Th. 3 (1735))

Max-Planck-Institut für 
euro 
che 
Die Durchlauchtigen Höfe. 
194 
Unterhandlung, und versicherte dieselben, daß 
der König, sein Herr, die Neutralitaͤt so, wie sie 
Jhro Hochmögenden verlangten, das ist, mit 
eben den Erinnerungen, welche die General¬ 
Staaten daruͤber gemachet, eingehen wolle. Er 
übergab zugleich den Deputirten des Staats ein 
Memorial, des Inhalts, daß er bevollmächtiget 
sey, mit denselben zu Abfassung einer Acte zu 
schreiten, worinn man mit klaren Worten setzen 
und versprechen wolle, daß die gesamten Nieder= 
lande ohne Unterscheid unter der Neutralität be= 
griffen seyn solten; jedoch unter der Bedingung, 
daß Jhro Hochmögenden dafür Sorge tragen 
möchten, damit die Frantzösischen Provintzen 
gleichfalls von dieser Seite auf keinerley Art be= 
unruhiget würden. Nachdem dieses Frantzösi= 
sche Memorial von der Regierung des Staats in 
Uberlegung gezogen worden, so erfolgte darauf 
eine Antwort, worinn zuförderst Se. Allerchristl. 
Majestät für die gethane Erklarung, die Barriere- 
Platze nicht anzugreiffen, von Jhro Hochmö= 
genden Danck abgestattet, sodann aber von Sei= 
ten der letztern versichert wurde, allen moͤglichen 
Fleiß anzuwenden, damit es allda zu keinen 
Weitläufftigkeiten käme; dafern aber dennoch 
in den Oesterreichischen Niederlanden das 
Kriegs=Feuer ausbrechen solte, würden Jhro 
Hochmoͤgenden keinesweges dafuͤr gehalten seyn, 
massen sie keinen Fleiß gespahret, die gefährli¬ 
chen Folgerungen eines Krieges zu hintertreiben. 
Jm übrigen wolten die General=Staaten hier= 
mit 
SLUI
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer