Full text: Hitzig's Annalen der deutschen und ausländischen Criminal-Rechtspflege (N.F. Bd. 30 = [3.F.] Bd. 60 = Jg. 1852, Bd. 3 (1852))

A. I. Die Raubmörder. 
der Bestimmung im §. 4 der an demselben Tage erlassenen dies¬ 
fallsigen Publicationsverordnung, wornach die Vorschriften des 
Criminalgesetzbuches auch auf die vor dessen Publication be= 
gangenen Verbrechen, jedoch mit Ausnahme solcher, welche früher 
mit gelinderen Strafen bedroht waren, anzuwenden sind, zur 
Beurtheilung der rückwirkenden Kraft des Criminalgesetzbuches 
und zur gleichzeitigen, wiewohl streng gesonderten Anwendung 
der älteren und neueren strafrechtlichen Bestimmungen geführt 
hat, da die zur Untersuchung gelangten Verbrechen kurze Zeit 
vor Publication des neueren sächsischen Criminalgesetzbuches be¬ 
gangen worden sind, die Untersuchung aber erst nach dessen Be¬ 
kanntmachung zu Ende gediehen ist. Nicht weniger Aufmerk= 
samkeit verdienen auch die durch diesen Criminalfall angeregten, 
in den Entscheidungsgründen zur Erörterung gelangten Rechts¬ 
fragen über Verleitung und Ueberredung zum Verbrechen, über 
die Strafbarkeit unterlassener Anzeige begangener Verbrechen, 
sowie über die Wirkungen des Widerrufes des Geständnisses, und 
es haben sich die Urtelsverfasser erster und zweiter Instanz über 
diese Fragen mit vielem Scharfsinne verbreitet. 
Geschichtlicher Theil. 
D Ergebniß der Untersuchung in objectiver Be¬ 
ziehung. 
Johann Christian G—, Besitzer des Rittergutes S—ch 
bei L— in der königlich=sächsischen Oberlausitz hat in einer 
längeren Reihe von Jahren, neben der Bewirthschaftung seines 
Gutes besonders durch den Betrieb eines Wechselgeschäftes sein 
übrigens nicht unbedeutendes Vermögen möglichst nutzbar zu 
machen gesucht, wozu ihm hauptsächlich die Wochenmärkte in der 
Stadt L — Gelegenheit gegeben haben. 
Wie er daher diese Wochenmärkte fast regelmäßig besuchte, 
so hatte er sich auch Donnerstags, den 7. September 1837 mit 
einer bedeutenden Summe Geldes in verschiedenen Münzsorten 
und mit einer nicht geringen Menge Wechseln nach L— zu dem 
dasigen Wochenmarkt begeben, war jedoch an diesem Tage in 
Vorlage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer