Full text: Archiv des preußischen Rechts (Bd. 3 = St. 4 (1800))

339 
bey der Königl. Haupt=Brennholz=Administrationskasse 
belegt, welche dagegen eine auf jeden Inhaber lau¬ 
tende Obligation ausstellte. 
Bey dem bekanntlich anfangs September 1795. 
in Potsdam entstandenen Brande, ist diese Obliga¬ 
tion mit verbrannt und ich habe daher, mit Beyle= 
gung einer, von der Königl. Brennholz=Administra= 
tionskasse mir ertheilten, beglaubten Abschrift dieser 
Obligation, deren gerichtliche Amortisation bey Ew. 
Königlichen Majestät Kammergericht nachgesucht; 
von welchem ich aber durch das, in den beyliegenden 
Manualakten sich befindende, Dekret vom 29sten Febr. 
d. J. beschieden wurde: 
Daß die Ediktalcitation nach Th. 1. Tit. 51. 
§. 120. u. f. der Gerichtsordnung, von der 
Haupt Brennholz=Administration selbst erlassen 
werden müße. 
Aus welchen, meiner Ueberzeugung nach, sehr 
einleuchtenden Gründen ich hiergegen Vorstellung ge¬ 
than habe, werden Ew. Königl. Majestät aus meiner 
Eingabe vom 4ten März d. J. und deren Beylage zu 
ersehen geruhen. Dennoch aber ist mein Gesuch 
durch die Verfügung vom 10ten März d. J., ohne 
Anführung eines weitern Grundes, abermals abge= 
schlagen worden. 
Meines Erachtens kann dasjenige, was in der 
Gerichtsordnung Th. 1. Tit. 51. §. 124. und 125. 
ausdrücklich nur wegen Pfandbriefen verordnet ist, auf 
die verlohrengegangene Obligation der Haupt=Brenn¬ 
holz=Administration unmöglich Anwendung finden. 
2 
Max-Planck-Institut für 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer