Full text: Juristisches Magazin für die deutschen Reichsstädte (Bändchen 6 (1797))

unter Pfalz=Baiern. 
483 
hierende Theile dahin vereiniget, daß Se. Chur¬ 
fürstl. Durchlaucht deshalben in Friedenszeiten 
zu 1 1/2 Simplis 17 Mann zu Fuß und 3 zu 
Pferdt= hingegen zu Kriegszeiten zu 3 Simplis 
34 Mann zu Fuß, und 6 Mann zu Pferdt, oder 
wie die Erhöhung von Kreises wegen nach Erfor¬ 
dernuß der Zeitläufften vest gesezet werden wird, 
und zwar jene von der Herrschaft Mindelheim, 
diese aber von der Herrschaft Wiesensteig würklich 
aufstellen, und die Listen davon sowohl an das 
Kreis=Feld=Kriegs=Commissariat einsenden, als 
die von sothaner Mannschaft betreffende Prima 
Plana Geldter an die Directoria derjenigen Com¬ 
pagnien, wohin ermeldte Mannschaft von Krei¬ 
ses wegen eingetheilt wird, entrichten lassen 
wollen. Was hingegen 
b) das Extraordinarium oder die jährliche 
Geld=Umlag belangt; So wollen höchstgedacht 
Se. Churfürstl. Durchlaucht von einem einfachen 
Römer=Monath 40 fl. und zwar 2/3 davon 
von der Herrschaft Mindelheim, das übrige 1/3 
aber von der Herrschaft Wiesensteig, folglich nach 
dieser Berechnung die jedesmahlige Geld=Umlag 
in denen darzu bestimmten Terminen an die 
Kreis=Cassa abführen lassen. 
Weßhalben dann auch Höchstdieselbe an jene 
beede Herrschaften die dießfalls erforderliche Ver¬ 
fügungen ein für allemahl ergehen lassen werden, 
und dem Hochfürstl. Schwäbischen Kreis=Aus= 
schreib=Amt im Saumnusfall die Befugnuß zu= 
geste= 
— 
Max-Planck-Institut für 
Phllps 
Universität 
Marburg 
DF 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer