Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 5, St. 2 (1779))

213 
XVIII. Dieterich Reinking. 
seßzt: „Assertio libertatis Reipublicae Bremensis, b. i. 
„der Kayserl. freyen Reichsstadt Bremen Ehren-Frey¬ 
„heits= und Standesrettung wider den so titulirten 
„Nachtrab „(welcher mit eingerückt worden ist). Die¬ 
se Widerlegung enthält 5 Alph. 16 Bogen. Endlich 
kamen von Reinkingen noch hinzu: 
12) Vindiciae honoris et bonae famae, das ist: Höchst¬ 
genoͤthigte Ehrenrettung der gewesenen Erzbischöflichen 
Bremischen Rathe und Bedienten, entgegen und wi¬ 
der die im Jahr 1646 in öffentlichen Druck gegebene, 
und erst im Ausgange des 1652 Jahrs zu ihrer Wis= 
senschaft gebrachte Schand= und Schmähschrift, inti= 
tulirt: Assertio libertatis Reipublicae Bremensis. 
Das Werkgen füllt nur 4 Quartbogen aus, und ist 
1653 zu Glückstadt gedruckt. Je heftiger die Angriffe 
des Bremischen Magistrats auf ihn und andere Erz= 
bischöfliche Diener waren, desto nöthiger schien es zu 
seyn, alle gar zu laut gewordene, so schmahende Vor¬ 
würfe von den Beleidigten abzutreiben. Ehe ich wei¬ 
ter gehe, habe ich nur noch zu erinnern, daß diese fünf 
Schriften gegen die Stadt Bremen ohne Vorsetzung 
seines Namens ans Licht getreten sind. 
13) Biblische Policey, d. i. gewisse, aus heiliger Schrift 
zusammengebrachte, auf die drey Hauptstäͤnde, als den 
geistlichen, weltlichen und häuslichen gerichtete Axio¬ 
mata, oder Schlußreden, sonderlich mit biblischen 
Sprüchen und Exempeln, auch andern bestärket, Frf. 
1653. 1656. 1663. auf 5 Alph. 3 Bogen; 1670. 1681. 
3 Alph. 17 Bogen; Hannover 1791; und Cölln 
1736. 5 Alph. 14 Bogen, allezeit in 4. Da der Kö= 
nig Friedrich III. in Dännemark noch Erzbischof war, 
wünschte er eine Politic aus der heiligen Schrift, und 
dieses veranlassete Reinkingen, die Hand daran zu 
legen. Es ist ein Werk, welches er nach den ange¬ 
führten 
O 3 
Vorage 
Max-Planck-Institut für 
DFG 
europäische Rechtsgeschichte 
IE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer