Full text: Sammlung der neuesten Merkwürdigkeiten welche in das deutsche sowohl allgemeine als besondere Staatsrecht einschlagen (Bd. 2 = St. 1-12 (1776))

* 
46 
„Nicht weniger gereichet gnädigen Herrschaften zu Dank und gnä¬ 
„ digem Gefallen, daß Dero getreue Landschaft zur Sublevation 
„ und besserer Bestreitung der Auslösungs-Kosten einen ganz und 
„ halben Landsteuer=Termin auszuschreiben sich anheischig gemacht. 
„ Und sollen darüber, daß alles freywillig und ohne Schuldigkeit 
„ geschehen, die gewöhnlichen Reversalien ausgestellet werden. „ 
Worneben 4) eine große Anzahl von Zeit zu Zeit ausgestellter 
herrschaftlichen Reversalien, unter andern auch noch zuletzt von dem 
im Jahre 1764. gehaltenen Landtage, vorhanden ist. Als inzwischen 
auf diesem Landtage 1764. zu Tilgung der durch den letztern Krieg ver= 
anlaßten Schulden eine neue Contribution auf sechs Jahre bewilliget, 
und darüber eine besondere Contributions=Casse errichtet, auch über 
diese Contribution eine von der übrigen Steuer=Rechnung abgesonderte 
eigene Rechnung geführet worden; haben des XXX. Herrn zu Gera Hoch= 
gräfl. Gnaden nach Ablauf besagter 6. Jahre 1770. noch eine weitere 
Fortsetzung dieser Contribution auf anderweite 6. Jahre begehret, und bey 
der Gelegenheit behauptet, daß hierzu keine neue Bewilligung vonnöthen 
sey, weil die Landschaft die des Kriegs halber gemachten Schulden von 
selbsten zu bezahlen verbunden sey. Und als hingegen die Landschaft ein 
Exemplar der über diese Contribution seit 1764. geführten Rechnungen 
verlanget, so wie derselben seit mehr als 100. Jahren jedesmal von 
den Steuer=Rechnungen ein Exemplar ins landschaftliche Archiv aus= 
gehändiget worden; so ist auch dieses Gesuch derselben abgeschlagen 
und darüber nunmehro die 
Fünfte Frage: 
Ob nicht sowohl die Aeusserung: daß zu Bezahlung der 
Landesschulden die Einwilligung der Landstände nicht ab= 
zuwarten sey, als auch die verweigerte Ausantwortung 
eines Exemplars der gefuͤhrten Contributions=Rechnungen 
eine gegründete Landes=Beschwerde abgebe¬ 
Ra- 
Max-Planck-Institut für 
FC 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer