Full text: Neueste juristische Literatur (1781, St. 1 (1781))

Vorrede. 
selben abgegangen. Der Herr Verleget hat 
nun diese Arbeit mehrern Gelehrten aufge¬ 
tragen, die auf verschiedenen teutschen Uni= 
versitäten zerstreut sind. Er hat Hofnung, | | 
daß in der Folge, außer den gegenwärtigen 
Verfassern, noch ein Paar würdige Männer, 
die Mitbearbeitung übernehmen werden. 
Durch die Aufstellung mehrerer Mitarbeiter 
kan ein Journal, in verschiedener Rucksicht, 
gewinnen. Wer indessen die gegenwärtige 
Herausgeber sind, wird dem Leser ganz gleich= 
gültig seyn. Genug, wenn sie das Glück 
haben sollten, daß ihre Arbeiten ihm nicht 
misfallen. Um mancherlei Unannehmlich- 
keiten auszuweichen, denen die Critiker öf¬ 
ters ausgesetzt sind, wenn sie sich bekannt 
machen, werden die Verfassere das Incogni¬ 
to beobachten. 
Die 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer