Full text: Neueste juristische Literatur (1781, St. 3 (1781))

558 | Brauers Abhandl. zur Erläut. 
andern wird. Ferner muste zur Vollständigma¬ 
chung der Abhandlung bestimmt werden, wer 
diejenige seien, die aliunde restituendi genennt 
werden, welche Bestimmung sich in der ersten 
Helfte des Art. V. §. 43. und im §. 44. sonst 
aber nirgends auffinden läßt. Auf diese Weise 
erläutert der Verfasser die Aufschrift der so eben 
bemerkten Abhandlung und rechtfertigt vorläufig 
die Ursache der Verbindung und Verwandschaft 
jener einzelnen §§. des III. und V. Artikels. Um 
aber sowohl diese als künftige ähnliche Ausführun¬ 
gen noch interessanter zu machen und den Leser 
in den Stand zu sezen, sich ganz in das Sy¬ 
stem des Verfassers hinein zu denken, so schickt 
derselbe einen allgemeinen Versuch einer auf den 
Westphälischen Frieden angewendeten Auslegungs= 
kunde in eine besondre Einleitung voraus, welche 
als eine dieser und den künftigen Abhandlungen 
gemeinschaftliche Grundanlage angesehen wer= 
den kann. 
Zuerst ist in der Einleitung (§. 1.) von den 
Hülfsmitteln dieser Auslegungskunde und ihrer Ge¬ 
schichte die Rede. Der Jnhalt und Ausdruck des 
Westphälischen Friedens ist mit äuserster Behutsamkeit 
gewählt worden, und dennoch werdeneinzelne Stellen 
nach dem verschiednen Jnteresse der verschiedenen Par= 
teien verschieden ausgelegt. Niemand soll sich aber in 
wirklich zweifelhaften Fällen ein Entscheidungsrecht 
anmasen, sondern diese sind auf gütliche Vereini¬ 
gung 
taatsbibli 
Max-Planck-Institut für 
Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer