Full text: Annalen der Rechtspflege in Rheinbayern, oder Darstellung merkwürdiger Rechtsfälle und ihrer Entscheidung durch die obern Gerichtshöfe Rheinbayerns, im Gebiete des Civil- und Criminal-Rechts (Bd. 1 (1830))

393 
„Auch hier haben sich die Straffälle im letzten Jahre 
gegen das vorige ziemlich vermehrt, und zwar: 
an Verurtheilten um.... 665 
1072 
an Freigesprochenen um . . . . . . 
407 
„Als eine neue Rubrik erscheinen in diesem Jahre zum 
erstenmal die Zolldefraudationen, doch noch zur Zeit 
in sehr mäßiger Zahl. Wegen solcher Defraudationen wur¬ 
den von den Friedensgerichten 
zu Gefangenschaft verurtheilt. 
zu bloßen Geldstrafen ... 
284 
337 
freigesprochen 
.. 
48 
„In der Folge dürften, wenn nicht überhaupt eine 
Aenderung mit dem Zollwesen vorgenommen werden sollte, 
diese Defraudationen in größerer Summe erscheinen! 
„Dieses sind die Ergebnisse des Wirkens sämmtlicher 
Gerichtsbehörden des Rheinkreises im J. 1830, Ergebnisse 
welche die ganze Thätigkeit und Anstrengung der Beamten, 
die dazu mitzuwirken hatten, in Anspruch nahmen. 
„Die Beamten der Staatsprokuratur haben sich 
überall mit rastlosem Eifer der Erfüllung ihrer vielfältigen und 
mühsamen Berufspflichten hingegeben, und zur Erreichung so 
umfassender Resultate auf das Nachdrücklichste mitgewirkt. 
„Die bei der Generalprokuratur eingelaufenen 
2500 Correspondenz=Nummern wurden sämmtlich auf das 
Schleunigste erledigt, und gaben zu mehr als 1400 Ausläufen 
an Berichten, Gutachten, Instruktionen an die Staatsproku¬ 
ratoren und sonstigen Correspondenz=Arbeiten Veranlassung 
„Von Seiten der Advokaten und Anwälte wurde 
im Allgemeinen durch gediegene, gründliche Vorträge die 
Verwaltung der Rechtspflege kräftig unterstützt, und der 
schöne und freie Standpunkt, auf dem dieselben sich befin¬ 
den, von ihnen in seinem ganzen Umfange erkannt und in 
Vo0 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin 
päsche Fechtsgeschchte eusetS VT
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer