Full text: Neues Archiv des Criminalrechts (Bd. 8 (1826))

716 
Beurtheilung 
für den Angeber sprechen:) und S. 36—39 über die Zahl 
der Zeugen, wo sich der Verf. gegen das Vorurtheil erklärt, 
als wenn immer zwei Zeugen Beweis machen müßten. 
4) Milano: presso Pirotta — Dell' ingiuria, dei 
danni, del soddisfacimento e relative basi di 
stima avanti i tribunali civili. Di Melchiore 
Gioja. Tom.I. 290 8. Tom. II. 273 S. 1821. 
Die vorliegende Schrift ist eine eigenthümliche Erschei= 
nung, die der Aufmerksamkeit deutscher Criminalisten nicht 
unwürdig ist, weil noch nie mit soviel Unterscheidungen 
(Rec. möchte lieber sagen, Spitzfindigkeiten) die Lehre von 
den Jnjurien behandelt und noch nie der Versuch gemacht 
worden, einen vollständigen Maaßstab zu liefern, nach wel= 
chem alle möglichen Jnjurienfälle von dem Richter in Bezug 
auf die Strafwürdigkeit bemessen werden könnten. Wer 
des Engländers Bentham Werke kennt, hat auch eine 
Vorstellung von dem Geiste, in welchem das vorliegende 
Werk geschrieben ist. Eine scharfe psychologische Zergliede= 
rung der einzelnen Fälle, ein aus einer gewissen Lebensphi¬ 
losophie hervorgegangenes Nachspüren nach den Motiven 
welche eine That erzeugt haben können, und ein Aufsuchen 
der moralischen Wirkungen der verschiedenen Fälle, sind die 
Grundzüge der Behandlung, mit welcher der Verfasser (er 
hatte zwei Jahre früher ein Werk: del merito e delle 
ricompense im ähnlichen Geiste in 2 vol. herausgegeben 
seinen Stoff verarbeitete. Viele sehr interessante Unterschei= 
dungen, viele feine psychologische Bemerkungen findet man in 
dem Werke, das einen Werth noch dadurch hat, daß der Verf. 
als Belege die alten germanischen Rechtsbücher und oft recht 
merkwürdige Auszüge aus den italiänischen Stadtstatuten 
anführt; allein nicht selten ermüden seine oft weit hergehol= 
ten Distinctionen, und das Streben, alle moralischen Wir= 
kungen der Handlungen anzugeben, als wenn der Verf. 
völlig vertraut mit den Gesetzen der moralischen Natur 
wäre, erquickt den Geist nicht. Rec. will zuerst eine Ueber= 
sicht des ganzen Werkes, dann einzelne Proben von den An= 
sichten des Verss. geben. Nach einer Schilderung der Jn= 
ju- 
Votage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer