Full text: Bibliothek für positive Rechtswissenschaft und Diplomatik (Bd. 1, St. 1 (1798))

Vorbericht. 
trauen, daß dasselbe eben den Beyfall erhalten 
werde, welcher einst der Bachischen Kritik, der 
Schottischen Bibliothek und allen Blättern, 
welche diesen Mustern gleich oder nahe kommen, 
so allgemein und daurend zu Theil geworden ist. 
Es soll sich auf alle Zweige der positiven 
Jurisprudenz erstrecken. Absonderung und Um¬ 
fassung wird hier gleich zweckmäßig erscheinen. 
Das Naturrecht oder die Metaphysik der Rechte 
ist zu genau an die Philosophie des Tages ge= 
bunden und wird zu sorgsam bearbeitet, als daß 
es Freunden und Nichtfreunden derselben ange= 
nehm seyn könnte, den reichen Ertrag dieses 
Feldes neben dem verhältnißmäßig kärglichen 
der positiven Rechtstheile zu übersehen. 
Dagegen scheint es bey der Absicht mög¬ 
lichst allgemeiner Nutzbarkeit um so unumgäng= 
lich nothwendiger zu seyn, keinen Theil der po¬ 
sitiven Rechtswissenschaften auszuschließen, je 
gewisser und anerkannter es heut zu Tage, wie 
unsre zahlreichen Encyclopädien und Methodo= 
logien zeigen, ist, daß kein Theil derselben des 
andern entrathen könne. 
Ueberdies soll damit das mit der juristischen 
Literatur, namentlich dem Teutschen Reichs= und 
Territorial=Staatsrechte so vielfach befreundete | | 
übrigens nicht sehr ergiebige Fach der Diplo¬ 
matik, und zwar nicht blos von der theoretischen 
Seite, sondern auch nach der Anwendung, wel= 
che öffentlich von Urkunden zur Bereicherung 
der 
Vortage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer