Full text: Bibliothek für die peinliche Rechtswissenschaft und Gesetzkunde (Th. 3 = St. 1 (1804))

194 
beiten, die zu den schweren oder zu den leich¬ 
ten gehören, aufgezählt werden müssen; daß 
aber, wenn den Gesetzen gemäß auf schwere 
oder auf leichte Arbeit erkannt worden ist 
in jedem einzelnen Fall durch Sachverständige 
unter Mitwirkung der Obrigkeit zu bestimmen 
sey, welche Art von schwerer oder leichter Ar¬ 
beit der Züchtling zu verrichten habe. Bey 
dieser besondern Anordnung ist denn natürlich 
auf Kräfte, Gesundheit, Geschicklichkeit rc. 
des Züchtlings Rücksicht zu nehmen. 
Der §. 136, nach welchem der Züchtling, 
der zu schweren Arbeiten verurtheilt ist, von 
Zeit zu Zeit auch zu öffentlicher Arbeit, aus¬ 
ser dem Zuchthaus angehalten werden soll, 
läßt sich gar nicht billigen. Denn dadurch 
würden nicht nur die Grenzen der Zuchthaus¬ 
strafe und der öffentlichen Arbeit in einander 
fließen, sondern der Staat würde auch dem 
Zweck der Zuchthausstrafe entgegen arbeiten. 
Das Zuchthaus soll strafen, aber diese Strafe 
oege 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin 
eur
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer