Full text: Bibliothek für die peinliche Rechtswissenschaft und Gesetzkunde (Th. 3 = St. 1 (1804))

134 
ein Verbrechen zum Zweck derselben, so hat 
man den Begriff von einer societas delin- 
quendi. Sie ist eine Vereinigung — Meh¬ 
rerer zu dem Verbrechen als ihrem gemein, 
schaftlichen Zweck. Jn dieser Gesellschaft ist 
ein jeder Hauptperson, sofern das Verbrechen 
selbst der unmittelbare Zweck eines jeden ist: 
jeder ist Gehülfe des Andern, soferne der 
Beytrag eines jeden, vereinigt mit dem Bey¬ 
trage des Andern in jedem seinem eignen 
Hauptzweck, das Verbrechen, wirklich macht. 
Ob sie sich alle zu der Haupthandlung ver¬ 
pflichten, das ist zum Begriff einer Verschwö= 
rung eben so wenig erforderlich, als es zum 
Wesen der bürgerlichen Gesellschaft gehört, 
daß alle Flinten auf der Schulter und Degen 
an der Seite tragen, um den Zweck der 
rechtlichen Sicherheit unmittelbar mit eigenen 
Händen sogleich realisiren zu können. Die 
allgemein verachtete, aber doch nicht allgemein 
oge 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer