Full text: Bibliothek für die peinliche Rechtswissenschaft und Gesetzkunde (Th. 3 = St. 1 (1804))

133 
verpflichteten insgesammt selbst unmittelbar 
die geheiligte Person zu überfallen und nie¬ 
der zu morden. Kann es aber wohl jemand 
bezweifeln, daß eben so gut in jenem Fall 
eine Verschwörung vorhanden sey? der Verf. 
wird selbst seinem Begriffe durch einen großen 
Widerspruch wieder ungetreu. Denn nach dem 
§. 66 ist es, um Miturheber aus einer Ver= 
schwörung zu seyn, nicht einmal nothwendig, 
daß man bey der Vollziehung der Missethat 
gegenwärtig gewesen sey; — wie reimt sich 
dies mit der Behauptung, es gehöre zum 
Wesen der Verschwörung, daß sie sich zur 
gemeinschaftlichen Ausführung der Haupt= 
handlung verbunden haben? — Das Wesen 
einer Verschwörung liegt offenbar nur darinn, 
daß Mehrere das Verbrechen selbst beschließen 
und sich durch Vertrag zur wechselseitigen 
Hülfsleistung und gemeinschaftlichen Aus¬ 
führung desselben verbinden. Man wende nur 
den Begriff einer Gesellschaft an, und setze 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin 
uro
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer