Full text: Teutsche Staatskanzley (Th. 34 (1796))

270 
5) Verwendung der Kraise 
der obbesagten National=Verfügungen auf die 
Besitzungen, Lehenherrlich- und Gerichtsbarkeiten, 
Zehenden, auch andere Vorrechte der deutschen 
Fürsten im Elsaß und Lothringen, einschließlich 
der Geistlichkeit und des Adels, allerdings zu 
besorgen stehe. 
Wir finden Uns demnach aus der Krais¬ 
verbandmäßigen Pflicht und Mitobliegenheit für 
die Erhaltung der dem deutschen Reichs-Körper 
angehörigen Theile und zuständigen Rechte aller¬ 
dings bewogen und vermüßiget, nach dem Vor¬ 
gang vom Oberrhein Einer Hochansehnlichen 
Reichsversammlung den kritischen Zustand dieser 
Ereignisse, samt der dabey hervorleuchtenden of= 
fenbaren Unrechtmäßigkeit, ganz nahe an das Herz 
zu legen, und Hochdieselbe zu dem Reichs= 
Friedensschlußmäsigen Schutz und Beystand für 
die unter diesen eigenmächtigen Beeinträchtigungen 
empfindlich betroffene Kurrheinische Stände 
eben so, als überhaupt zu einer nach Vorliegen¬ 
heit der eigenen deutschen Reichs-Betheiligung 
höchstnöthigen baldigen Abhülfe angelegentlich 
aufzufordern. 
Wir überlassen der tiefen Einsicht, was 
für Vorkehren nach der Wichtigkeit des Falls, 
und der Würde des Reichs, wie auch zu Erhal¬ 
tung dieser Rechts-Zuständnisse hierunter zu er¬ 
greifen und einzuschlagen, Hochdieselbe gerechtest 
ermessen werden. 
Mit vollkommenster Verehrung rc. rc. 
Dat. ut supra. 
Nr. 6. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer