Full text: Wetzlarische Beyträge aus der Reichs-Praxi dasigen Höchsten Reichs-Gerichts (Bd. 1, Th. 2 (1763))

230 
Von dem Vorzug des Beweißes 
in Erfahrung, liese dahero in bemeldtem Jahr durch Le. 
Weylach diese Sache reassumiren. 
Nachdeme nun Nahmens der Gemeinde Le. Gondela 
sich ad Acta legitimiret, entstunde ein fernerer und viel¬ 
facher Schrifft=Wechsel. 
Solchergestalt schiene es zwar, daß der von Herweg 
Liti in Camera pendenti renunciiret habe; und zwar 
1.) Weilen er super eodem Litis objecto eine Klage 
bey dem Geheimden Rath zu Dusseldorff gefuͤhret, oder 
doch die von seinem Pradecessore continuiret, vermog obi¬ 
ger Rechts=Regel. Es wollte auch das Ansehen gewinnen. 
als ob der Einwand, daß der von Herweg nichts von der Li- 
tispendentia Camerali gewust habe, um deswillen unge¬ 
grundet seye, weil derselbe das Instrumentum der von der 
Gemeinde wider die Sententiam à qua Anno 1606. interpo¬ 
nirten Appellation bey seiner neuen Klage beygebracht hatte. 
4. 
Allein zu geschweigen, daß dieser Umstand von dem 
von Herweg nicht eingestanden worden, im Gegentheil un¬ 
ter die generaliter contradicta gehoͤrte, so ergab sich, daß die 
Ignorantia des von Herweg zu vermuthen seye, darab 1.) 
daß MEVIUS() in einem fast ähnlichen Falle gleicher 
Meynung ist, dicens: 
„Agens super attentato, ubi Judex, aut Pars dicit ignora¬ 
„tam Appellationem, notitiam tanquam necessarium 
„antecedens probare tenetur. 
2.) Weilen in einem vor Hundert, und mehr Jahren vor= 
gegangenen Facto & quidem alieno die Ignorantia ver- 
muthet wird (d), ita, ut scientiam allegans eam pro¬ 
bare teneatur 
Nun hatte aber Appellatische Gemeinde diese Scien- 
tiam keinesweegs erwiesen. Dann wann es auch wahr waͤ¬ 
re, daß der von Herweg Instrumentum Notariale interposi¬ 
tae Ap¬ 
(c) Part. 3. Decis. 121. num. 4. (d) L. penult. ff. de 
Jur. & Fact. ignor. 
(e) MEV. loc. citat. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer