Full text: Jahrbücher des Großherzoglich Badischen Oberhofgerichts (N.F. Jg. 7 = Jg. 14. 1842/43 (1843))

— 621 
Landesverrath. S. 331. 
Legitimation der Vermächtnißnehmer. S. 281. 
Lehensnachfolger, für welche Schulden sie haften. S. 23. 
Lotterie=Gewinnste, ob sie herrenloses Gut seyen, wenn sich 
niemand meldet. S. 469. 
Natürliche Kinder, Versprechen einer Unterstützung. S. 587. 
Nichtigkeiten in Strafsachen. S. 173. 
Notheid in Ehescheidungssachen zulässig. S. 19. 
Oberappellation wegen verletzter Vorschriften des Verfah¬ 
rens. S. 196. 
Pensionsansprüche. S. 417. 
Pensionirte Staatsdiener sind dem §. 17 des Edikts unter¬ 
worfen. S. 131. Offiziere, deren Gerichtsstand. S. 331. 
Personalstand des Oberhofgerichts. S. 3 und 483. 
Pfandrecht auf die Güter der Verrechner. S. 21. 
Preßsachen. S. 62. 502. 546. 
Prozeßlegitimation. S. 465. 
Rechnersuntreue. S. 31. 
Rekurs der Denunzianten in Strafsachen ist unstatthaft. S. 12. 
Scheidewand, Merkmale derselben. S. 93. 
Schiedsvertrag. S. 165. 599. 
Sicherheitsverhaft. S. 321. 
Staatsdiener=Edikt, Auslegung desselben. S. 93. 
Staatsdiener, deren Stellung vor Gericht in Strafsachen. S. 12. 
Staatsgenehmigung zu Liegenschafts-Käufen der Gemein¬ 
den. S. 439. 
Standesklagen von Ehegatten können von den Erben nicht 
fortgesetzt werden. S. 614. 
Staatsrechtliche Verhältnisse der Standesherrn. S. 591. 
Städte haben keine Grundherrlichkeit mehr. S. 458. 
Summe zur Oberappellation, ihre Berechnung. S. 493. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer