Full text: Annalen der preußischen innern Staats-Verwaltung (Bd. 15, H. 4 = Jg. 1831, Okt. - Dez. (1831))

703 
ren Anstellung ein Vortheil für den öffentlichen Dienst nicht 
zu erwarten ist, genugsam vorgebeugt werden. 
Viel wichtiger aber für jenen Zweck ist die Abstellung 
eines anderen, bei mehreren Regierungen wahrgenommenen 
Mißbrauchs, wonach jene vom Kollegio veranlaßte Prüfung 
als ein Mittel benutzt wird, um auch solche Leute, welche 
sich über ihre Schulbildung nicht genügend ausweisen kön¬ 
nen, in die Büreaus hinein zu bringen, indem die also ge¬ 
prüften Bewerber dann, vorläufig auch ohne Genehmigung 
der Ministerien, gewissermaßen als Anwarter für das Civil¬ 
Supernumerariat zu den Bureau-Geschäften zugelassen, und 
nach Verlauf einiger Zeit auf den Grund der im §. 9. der 
oft erwähnten Allerhöchsten Kabinets=Ordre vom 31. Oktbr. 
1827. nachgelassenen Ausnahme zur Zulassung als Civil¬ 
Supernumerarien vorgeschlagen werden. 
Der Zweck der eben gedachten Allerhöchsten Kabinets= 
Ordre, welcher sich deutlich genug dahin ausspricht, in den 
Civil=Supernumerarien eine Pflanzschule wissenschaftlich vor= 
bereiteter junger Männer für die höheren Subalternstel¬ 
len zu bilden, wird hierdurch ganz umgangen, und es wi¬ 
derstreitet eine solche an sich schon unhaltbare Unterscheidung 
zwischen den Anwartern zum Civil=Supernumerariat und 
den wirklichen Civil-Supernumerarien den ausdrückli¬ 
chen Bestimmungen der oben gedachten Cirkular=Verfügung,* 
wonach vorgeschrieben ist, daß die in den Bureaus da¬ 
mals etwa schon zugelassenen Gehülfen, welche den An¬ 
forderungen des §. 9. der Allerhöchsten Kabinets=Ordre nicht 
entsprechen, sogleich entlassen, daß keine neue Civil-Super¬ 
numerarien ohne vorgängige Genehmigung der Ministe¬ 
rien zugelassen, und die Mißbräuche, wonach solche Gehül¬ 
fen, selbst ohne weitere Autorisation des Köllegii, von ein¬ 
zelnen Subalternen angenommen worden, abgestellt werden 
sollen rc. Es ist ferner ganz unzulässig, für dergleichen so¬ 
genannte Anwarter die in der fraglichen Allerhöchsten Ka¬ 
binets=Ordre nachgelassene Ausnahme in Anspruch nehmen 
zu wollen; denn diese Ausnahme (von dem Nachweis der 
erlangten Gymnasial-Reife) lautet ausdrücklich und wörtlich 
*) v. 19. Dezbr. 1827. (im 4ten Hefte, S. 866. f.) 
332 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer