Full text: Annalen der preußischen innern Staats-Verwaltung (Bd. 15, H. 4 = Jg. 1831, Okt. - Dez. (1831))

721 
1) die Spezial=Etats für Straf=Gefangen= oder Besse= 
rungs=Anstalten, Landarmenhäuser, Polizei=Verwaltun= 
gen, Kreis=Lazarethe rc. zu Anfang des Monats April; 
2) die Provinzial-Verwaltungs-Etats in der Mitte des 
Monats Juni; 
3) die Final-Abschlüsse für die innere und Polizei-Ver¬ 
waltung, für das Amtsblattswesen, für die Straf= 
und Gefangen=Anstalten, die Jnstituten=Kassen rc. zu 
Ende des Monats Februar; 
4) die Quartal=Zu= und Abgangs=Listen von den Pen= 
sions-Fonds, resp. am 15. Febr., 15. Mai, 415. 
Aug. und 15. Novbr.; 
5) die jährlichen Pensions=Etats im Monat Januar, 
allerspätestens und zwar regelmäßig hier eintreffen. 
Berlin, den 9. November 1831. 
Der Minister des Innern und der Polizei. 
v. Breun. 
10. 
Cirkular=Reskript des Königl. Finanz=Ministeriums an 
sämmtliche Königl. Regierungen und Provinzial=Steuer= 
Direktionen, wegen Annahme der Friedrichsd'or statt 
Silbergeldes bei Königl. Kassen zu 63 Rthlr. 
Des Königs Majestät haben durch eine Allerhöchste 
Kabinets=Ordre vom 21. v. M. zu genehmigen geruhet, 
daß vom 1. Januar 1832. ab, bei allen an die Staats= 
Kassen in Silbergeld zu leistenden Zahlungen auch Frie¬ 
drichsd'or zu dem festen Kourse von 53 Rthlr. angewendet 
und angenommen werden dürfen. 
Die Königl. Regierung hat dies den untergeordneten 
Kassen bekannt zu machen, und diese zugleich anzuweisen, bei 
allen Einzahlungen, welche hiernach ganz oder theilweise in 
Friedrichsd'or zu 53 Rihlr. erfolgen, in den Quittungen den 
Betrag der empfangenen Goldstücke jedesmal auszudrücken, 
solchen aber auch in den Kassenbüchern vor der Linie zu 
notiren, damit beim Abschluß der Kasse und bei deren Re¬ 
Max-Planck-Institut fü
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer