Full text: Annalen der preußischen innern Staats-Verwaltung (Bd. 11, H. 2 = Jg. 1827, Apr. - Jun. (1827))

i 
Ankündigung 
zweier für alle Geschäftsmänner höchst interessanter 
Schriften. 
Die, unter 1. und 2. abgedruckten, Ankündigungen erfreuen uns 
mit der Aussicht auf zwei neue, für alle Geschäftsmänner höchst 
interessante Schriften, und insonderheit mit der Aussicht auf die 
gründliche Befriedigung des, so lange gefühlten, Bedürfnisses und 
Wunsches, die interessantesten Rechtssprüche unserer Gerichtshöfe 
gesammlet und öffentlich bekannt gemacht zu sehen. Preußen wird 
also nicht mehr der einzige Staat sein, welcher der, nicht 
blos für die Rechtswissenschaft, sondern auch für die Rechtspflege 
so wichtigen, öffentlichen Bekanntmachung der merkwürdigen Rechts= 
sprüche seiner höhern Tribunäle, mithin der materiellen Oeffent= 
lichkeit der Rechtspflege, entbehrt. Nur die materielle Oef= 
fentlichkeit allein ist die würdige und allein angemessene. Die for= 
melle Oeffentlichkeit, die mit der, mit Oberflächlichkeit gemeinhin 
gepaarten, Anmaßlichkeit nur zu lange sich geltend machen wollte, 
hat ihre Rolle ausgespielt; was in der Oeffentlichkeit Ehrwürdiges 
und Nützliches ist, liefert die materielle allein und volständig, 
Weder in England, noch in Frankreich haben die müssigen Besu= 
chenden der Gerichts=Tribünen jemals das allermindeste so wenig 
zum Nutzen der Rechtspflege oder der Rechtswissenschaft beigetra= 
gen, als sie aus solchem gerichtlichen Zeitvertreib für sich selbst ir¬ 
gend eine gründliche Belehrung mit nach Hause gebracht haben; 
desto größer und wichtiger sind aber die Vortheile, welche die 
Sammlungen der gerichtlichen Entscheidungen für Jurisprudenz 
und Rechtspflege gehabt haben und noch haben. 
Wie wichtig eine solche Sammlung auch für die administrati¬ 
den Beamten sei, bedarf aber so wenig einer weitern Ausführung, 
als die bedeutenden Erwartungen, welche für die in der Anlage 
angekündigte Sammlung die dabei eintretenden besonderen Ver¬ 
hältnisse und die Persönlichkeit der Herren Herausgeber mit Recht 
erregen. 
Ich ersuche daher hiemit die Herren Provinzial-Debiteurs der 
Annalen, der Sammlung der Subscription auf die beiden angekün¬ 
digten Werke sich unterziehen zu wollen, und werde diese Gefälligkeit 
auch meiner Seits persönlich dankbar erkennen. 
Berlin, den 8. Februar 1828. 
v. Kamptz. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer