Full text: Annalen der preußischen innern Staats-Verwaltung (Bd. 11, H. 2 = Jg. 1827, Apr. - Jun. (1827))

560 
von Maurepas, daß ihm der König wöchentlich einen ge 
heimen Vortrag unter vier Augen, über Sachen und Perso¬ 
nen im Allgemeinen, gewähren solle. Man kann annehmen, 
daß der Vorschlag des Grafen Maurepas: Necker solle zu 
Beseitigung des unübersteiglichen Hindernisses seines wichtigsten 
Wunsches die Religion verändern, nur eine Ausflucht war; 
letzter ließ sich darauf auch gar nicht ein, wiederholte am 20. 
Mai 1781 seine Foderungen, bat, wenn sie nicht sämmtlich ge¬ 
währt würden, um Entlassung, und erhielt diese noch an dem¬ 
selben Tage. Maurepas starb im November desselben Jah¬ 
res, und kein anderer Premier-Minister wurde ernannt; desto 
höher stieg der Einfluß der Königin, und man wird es na¬ 
türlich finden, daß Haß und Neid gegen sie in gleichem Maaße 
zunahmen. 
Hler endet der erste Band. Der Vf. hat ihm zwei 
Tabellen über Einnahme und Ausgabe unter verschiedenen Fi¬ 
nanz-Ministern Ludwigs XVI. beigefügt, welche weit über die 
Grenzen des in dem Bande behandelten Zeitabschnittes hinaus¬ 
greifen; sie verdienen ein ernstes Studium jedes Finanziers, 
da sie zugleich mit den nöthigen Erläuterungen und Nachwei¬ 
sen versehen sind. Wir glauben dem Leser gefällig zu sein, 
wenn wir auch nur ihre Hauptresultate ausziehen. 
I. Einnahme. 1) Von Terrays Verwaltung her 
91,719,000. 2) Turgot 1775; 94,341,000. 3) Clugny 
1776: 94,592,000. 4) Necker nach dem Compte rendu 
1781: 106,807,000. 5) Fleury 1783, nach Erhöhung der di= 
rekten Auflagen: 112,185000. 6) Calonne 1787: 118,551,000. 
2) Nach dem Compte rendu 1788: 118,074,000. 8) Necker 
nach dem Compte rendu 1789: 118,825,000 Thaler. II. 
Ausgabe. 1) Turgot 1775: 103,661,000. 2) Clugny 1776: 
100,645,000. 3) Necker nach dem Compte rendu 1781: 
104,357,000. 4) Fleury 1783: 152,267,000. 5) Calonne 
1787: 149,783,000. 6) Nach dem Compte rendu 1788: 
158,286,000. 7) Necker nach dem Compte rendu 1789: 
164,793.000 Thaler. Wer nur irgend mit der Geschichte be¬ 
kannt ist, wird den Einfluß des Krieges auf diese Summen 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer