Full text: Wetzlarische Nebenstunden (Th. 58 (1766))

Imp. von einem Reichs=Grafen rc. 155 
sar Scheurer die speciale Vollmacht, diese 
zusammen versiegelt= und agnoscirte Unsere 
letzte Willens-Verordnungen Hoͤchsten Or¬ 
tes und Nahmens Unserer in duplo zu über= 
geben und angelegenheitlichst zu bitten, daß 
deren Eines als ein gerichtliches Depositum 
und zu dereinstig=gerechtigsten Vollstreckung 
Hochgeneigtest auf= und angenommen, das 
andere Exemplar hingegen mit Urkund sub 
Aquila zurück verabfolget werden möge. 
Nachdamahlen Wir aber die haͤrteste 
Gegenstaͤnde zu der Zeit besorgen, wann Wir 
nach GOttes Willen unvermuthet abgeruf¬ 
fen werden, und eine neue oder gedoppelte 
Landes=Regierung eintritt, von deren einem 
Theil Unsere Erben das Aeusserste zu erwarten 
haben dörften: Als hat Unser Bevollmäch= | | 
tigter, dabey noch besonders um ein Provi¬ 
sionale unterthaͤnigst anzuflehen, damit des 
Regierenden Herrn Fürsten zu Nasfau=Usin= 
gen Gnaden alsobalden authorisiret wer¬ 
den, auf den sich ergebenden Fall, Nahmens 
dieses Höchsten Gerichts, die Obsignation 
aller Effecten und Brieschaften ohne behin¬ 
dert maͤnniglich vorzunehmen, die Disposi¬ 
tiones praevia Citatione solita zu eröfnen, 
zu publiciren, und die Erbschafts=Theilung 
darnach reguliren zu helfen; 
Allermaßen Wir denen Umstaͤnden nach 
zu bitten Uns wohl befugt achten, und des 
Endes 
Max-Planck-Institut fü
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer