Full text: Wetzlarische Nebenstunden (Th. 28 (1762))

Wa Register 
153 
genen Waldnutzung insbesondere zu beobachten? 
XXVII., Th. p. 107. 
Wald=Nutzung. Nemlich, daß in Consideration zu 
ziehen, wie groß die Waldungen ohngefehr seyen, 
wovon dergleichen Nutzen gefordert werde, §. 1. 
idid. 
worinnen der jährliche Abnutzen an Beholtzi¬ 
gung, Mast und Weyd, ein Jahr ins an= 
dere gerechnet, bestanden? XXVII. Th. p. 108. 
Wovon jedoch ein Unterscheid in denen Zeiten 
zu machen. p. 109. 
und hierunter die ältere und neuere wohl von 
einander zu unterscheiden, p. 110. 
auch hierbey der Actus turbationis & dejectio- 
nis, pro spolio zu consideriren, folglich nicht 
nur fructus actualiter percepti, sed etiam perci¬ 
pienti einiger massen in Reflexion zu ziehen rc. 
P. 111. 
worbey dann das Arbittum Jucicis allerdings 
Platz greiffet. p. 112. 
Sententia. p. 114. 
Waaren. Ob durchgehende Waaren, nachdem sel= 
bige angegeben, auch übrigens alles Tariff-mä= 
ßig observirt worden, bloß ex Præsumtione De- 
fraudationis, und zumahlen, wenn sie min= 
derjährigen zustehen, confiscirt werden können? 
XXVIITh. p. 46. 
Ertäuterung des Tit. ff. de Publicanis, & Ve¬ 
ctigalibus & Commissis, durch diese Ausführung 
in causa Lognay Erben, contra Stadt=Aachische 
Accis-Pächtere, ibid. seqq. 
Syndicats-Gütachten, §. 3. p. 48. 
und hiernach ergangener Spruch, p. 49. 
Appellation hievon an den Magistrat der Stadt 
Aachen, § 4. Confirmirung des ersteren Aus= 
spruchs und hierauf ergriffene feinere Appellation 
ad Cameram, XXVII Th. §. 6. p. 51. 
und allda erfolgte Reformatori-Urthel. p. 61. 
K 
Waaren 
Max-Planck-Institut für 
ur
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer