Full text: Wetzlarische Nebenstunden (Th. 120 (1772))

Tac. 
Register. 
Test. 
ein Instrumentum verfertigt, und solches von denen 
Creditoribus unterschrieben. 64. 
Tacens. 
Nur der Ciurletti hatte sich nicht unter= | | 
schrieben. ibid. 
Sein Dissensus erhellete also offenbar. ibid. 
Und sein langes Stillschweigen konnte ihm 
nicht prajudiciren. ibid. 
Ad Confirmator. wurde also concludirt. 65. 
Testamentum. Wie, wann zu einem Testament, so coram 
Notario immatriculato errichtet werden sollen, der 
Mangel der Immatriculation aliunde sich ersetzen lasse¬ 
vid. Immatriculatio. 
Einem Testamento paterno sine omni solen¬ 
nitate annectirter Anhang ist gultig. vid. Güter. 
Merckwürdiger Vorgang bey höchst= 
preißl. Kays. und Reichs=Cammer=Gericht wegen 
Hinterlegnng eines Testaments in forma Testa¬ 
menti judicialis. 449. 
Item: Von Uebergebung eines Testaments auf 
dem Kranckenbett allda, und der Art, dasselbe 
zu publiciren. ibid. 
Herr Graf Riaucour, Churfürstl Sächsische= | | 
Gesandter, begehrte per Procuratorem sein errichtetes 
Testamentum gerichtlich anzunehmen. 450. 
Dem Procurator aber wurde aufgegeben, deutlicher 
sich zu erklären, ob sein Herr Principal ein Testament. 
judiciale ad Acta errichten, oder aber nur wolle, daß 
solches in Lectoria in Verwahr genommen werde. ib. 
Procurator verlangte ad effectum Testamenti 
judicialis die Disposition anzunehmen, und sie in Le¬ 
ctoria verwahren zu lassen. ibid. 
Es wurde aber Procurator in seinem erstern 
Petito nicht erhöret, und ihm blos verstattet, daß solches 
in Lectoria verwahrt werde, welches auch geschabe. ib 
Procurator kam hierauf pro Retraditione ein. 
und solche wurde ihm gestattet. 451. 
Hierauf kam Procurator ein, wie Herr Gra f 
selbst zugegen ware, um das Testamentum ad effectum 
judicialis zu üͤbergeben. ibid. 
Testa¬ 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer