Full text: Reinhold, Ernst: Lehrbuch der philosophisch propädeutischen Psychologie nebst den Grundzügen der formalen Logik

I. Absch. Allgem. Betracht. d. menschl. Seelenlebens. 29 
stesanlage bei den Individuen eines jeden Stammes in 
Folge des Eintretens der angemessenen Bedingungen zu 
der gleichen Höhe der Entfaltung gelangen kann. 
 
20. Wie nach der Ordnung des Seyns die unter¬ 
geordnete Lebensstufe im Menschenwesen der höheren als 
nächste Bedingung und als Fundament zum Grunde liegt, 
so zeigt sich auch in dem zeitlichen Entwicklungsgange des 
irdischen Individuums, daß der Zeit nach erst die untere 
erreicht seyn muß, bevor in ihm die höhere hervortre¬ 
ten kann. 
So weit nämlich bis jetzt die Beobachtungen hier¬ 
über uns haben Aufschluß bringen können, ergibt es sich, 
daß das Leben des menschlichen Fötus von seinem ersten 
Entstehen an bis zur Hälfte der Zeit seiner Ausbildung 
noch lediglich den Charakter der menschlichen Vegetation 
an sich trägt. Bis dahin haben alle Theile des organi¬ 
schen Gebildes sich gestaltet. Alsdann findet mit den 
ersten Bewegungen desselben, welche durch Nervenreiz 
bedingt sind, der Übergang zum thierischen Leben Statt, 
welches in dem Menschen erst nach der Geburt mit den 
vollständigen inneren Bedingungen zu seiner Selbsterhal= 
tung erscheint. Das geistige Leben endlich erwacht mit 
der ersten Aufdämmerung des Bewußtseyns, in dem 
Momente, wenn das Kind seine eigne Existenz zugleich 
mit der Existenz des wahrgenommenen Außendinges wäh= 
I 
ir 
Max-Planck-Instit 
ung 
orschung
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer