Full text: Allgemeine Schulordnung für die Herzogthümer Schleswig und Holstein

a 
lan 
38 
dien. Von den lebenden Sprachen 
sind die dänische, und, wenn es 
seyn kann, auch die französische zu 
lehren. 
§ 
44. 
Unterricht in der Arbeitsschule. 
Die Arbeitsschule der Mädche n | 
wechselt mit der Unterrichtsschule in 
bestimmten Stunden ab. Die Mäd= 
chen gehen classenweise aus einer in 
die andere über, und werden in der 
Arbeitsschule besonders im Stricken | | 
Nähen des Leinenzeuges, Spinnen 
und, falls die Lehrerinn die Geschick= 
lichkeit besitzt, auch in Ausbesserung 
alter und Verfertigung neuer weibli= 
cher Kleidungsstücke unterrichtet . 
§ 
45. 
Ascetische Uebungen in allen 
Schulclassen. 
Jede Schule und jede Classe wird 
mit einer kurzen Andachtsübung des 
Morgens eröffnet. Bald betet de | | 
Lehrer selbst, bald läßt er eins der 
Schulkinder ein zweckmäßiges Gebet 
laut hersagenund macht sie auf den J= | | 
halt desselben aufmerksam; vorher 
oder nachher werden ein Paar Lieder= 
verse gesungen. Jn der letzten hal= 
ben Stunde am Sonnabend Vormitta¬ 
ge wird in den oberen Classen eine etwas 
fei¬ 
res det Danske, og, naar det ka= | | 
tee, ogsaa det Franske. 
§ 44. 
Underviisning i Arbeidsskolen. 
Pigernes Arbeidsskole afverle 
med Underviisningsskolen i bestemte 
Timer, og Pigerne gaae klasseviis 
over fra den ene til den anden; J Ar= 
beidsskolen undervises de i at strikke, 
ye Linnet, spinde, og ifald Lærerin¬ 
den befidder denne Færdighed da og= 
aa i at udbedre gamle og forferdige 
nye Fruentimmerklæder. 
§ 45. 
Afcetiske Ovelser i alle Skole= 
klasser. 
 
Hver Skole og hver Klasse aabne s 
om Morgenen med en kort Andagts= 
ovelse. Snart beder Læxeren selv, 
nart lader han een af Skolebornen= | | 
høit fremsige en passende Bøn og 
gior dem opmærksom paa sammes 
Jndhold; iforveien eller efter Bon= 
nen synges et Par Vers. J den si= | | 
te halve Time Løverdag Formiddag | | 
holdes i de hoiere Klasser en noget 
høitideligere Andagtsøvelse, da Læ- 
reren
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer