Full text: Jacobi, Adam Friedrich Ernst: Meßkunst vor Kinder, die ihren Verstand schärfen wollen

lanck 
tut fi 
Anmer 
kung. 
23. Auf 
gabe. 
Tab. II. 
Fig. 26. 
Anmer 
kung. 
Meßkunst 
48 
Sind viele Triangels auszurechnen, so er 
wahlet man einen kuͤrzern Weg, die Perpen 
Jm gegenwärtigen 
dicullinie zu finden. 
Triangel setzet man nemlich den einen Schen 
kel des Cirkels ein, und versucht hernachmals, | | 
auf welchem Fleck der Grundlinie ab der 
andere Schenkel des Cirkels durchhin stre= | | 
chet. Da, wo das geschiehet, fällt der Per 
pendicul hin. 
§. 65. 
Nun ist es leicht, den Innhalt einer 
ganzen Figur zu finden. Wenn die Fi 
gur im Grundriß auf das Papier gebracht 
worden, so theilet man sie in so viel Trian 
gel, als angehet. (§. 28.) Hernach rechnet 
man einen ieden besonders nach dem vorher 
gehenden §. aus, und addiret sie nachher 
alle zusammen, so ist der Innhalt der Figur 
da. 
est die Figur mit dem Winkelvisier ge 
messen worden, so kan man sie ausrechnen, 
ohne sie erst aufzutragen, damit man sie in 
Triangel bringen könne, bey welchen hernach 
Basis und Perpendicul gesucht und gemessen 
wird. Das ist aber mit unserm bequemen 
Instrument schon auf dem Felde geschehen. 
Da ist schon die Basis und Perpendicul von 
jedem
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer